Zehn Fäuste

10. November 2019. Am Abend des 9. November wurden im Staatstheater Kassel die Theaterpreise "Der Faust" vergeben. Die Gewinner*innen sind:

Regie Schauspiel

Helge Schmidt, "Cum-Ex-Papers", Lichthof Theater Hamburg

 

Darstellerin / Darsteller Schauspiel

Maja Beckmann in "Dionysos Stadt", Münchner Kammerspiele

 

Regie Musiktheater

Elisabeth Stöppler, "Götterdämmerung", Theater Chemnitz

 

Sängerdarstellerin / Sängerdarsteller Musiktheater

Johannes Martin Kränzle, Šiškov in "Aus einem Totenhaus", Oper Frankfurt

 

Choreografie

Anne Teresa de Keersmaeker, "Die sechs Brandenburgischen Konzerte", Volksbühne Berlin (Koproduktion: B'Rock Orchestra, Volksbühne (Berlin), La Monnaie / De Munt (Brüssel), Opéra de Lille, Opéra National de Paris, Sadler's Wells (London), Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Concertgebouw (Brügge), Hollandfestival (Amsterdam), Festival de Marseille)

 

Darstellerin / Darsteller Tanz

Marlúcia do Amaral in "Schwanensee", Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg

 

Regie Kinder- und Jugendtheater

Birgit Freitag, "Für Vier", Junges Theater Bremen

 

Bühne / Kostüm

Étienne Pluss, Bühne, für "Violetter Schnee", Staatsoper Unter den Linden Berlin

 

Mit dem Preis fürs Lebenswerk wurde der Regisseur und langjährige Leiter des Theaters an der Ruhr Mülheim Roberto Ciulli geehrt.  Den Perspektivpreis erhielt "explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum".

Faust 560 OliverKern uDie "Faust"-Preisträger*innen 2019 © Oliver Kern

Die Preisträger*innen wurden aus den Nominierten bestimmt von einer fünfköpfigen Jury. Sie setzte sich dieses Jahr aus folgenden Mitgliedern der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zusammen: Jürgen Flügge (Regisseur, Generalintendant a.D., Dozent für Theatertheorie an der Theaterakademie Mannheim, Leiter Hof-Theater-Tromm); Prof. Regina Guhl (Professorin für Schauspiel und Dramaturgie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover); Peter Michalzik (Autor und Journalist); Barbara Mundel (Dramaturgin und Regisseurin); Sylvana Seddig (Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin). Hier lassen sich die Jurybegründungen nachlesen.

Die "Faust"-Preise sind undotiert und werden vom Deutschen Bühnenverein in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben.

(buehnenverein.de / sd)

 

Den Mitschnitt der Livestream Übertragung von der Verleihung der "Faust"-Preise 2019 gibt es bei 3sat

Mehr zum Thema: Die "Faust"-Preisträger der Jahre 2018, 2017 und 2016.

 

 
Kommentar schreiben