Felsenfest im Sattel

28. November 2019. Vorzeitig hat die Stadt Wunsiedel den Vertrag von Birgit Simmler, Intendantin der Luisenburg-Festspiele, um weitere sechs Jahre verlängert. Bis 2027 wird sie das Open-Air-Festival leiten, wie die Süddeutsche Zeitung meldet.

Übernommen hatte Birgit Simmler ihr Amt 2018, nachdem der langjährige Leiter der Luisenburg-Festspiele, Michael Lerchenberg, 2017 vorzeitig zurückgetreten war. Neben der hohen Arbeitsbelastung erklärte Lerchenberg seinen Rückzug damals mit mangelndem Rückhalt in der lokalen Politik und daraus resultierenden strukturellen Problemen des Festivals.

Wirtschaftlich erfolgreich sei die erste Saison von Birgit Simmler mit rund 148 000 Zuschauer*innen gewesen, so die SZ. In ihrer zweiten Saison im Felsenlabyrinth des Fichtelgebirges wird Simmler 2020 selbst das Muscial "Der Name der Rose" inszenieren. Daneben stehen Produktionen von "Faust", "Pinocchio" und "Die Fledermaus" auf dem Programm, sowie das Auftragswerk "Der Brandner Kaspar 2 – Er kehrt zurück" und die 'alpine Musikgroteske' "Der Watzmann ruft".

(SZ / Luisenburg-Festspiele / eph)

 
Kommentar schreiben