logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Von der Homepage zur Home-Stage

März 2020 bis 6. April 2020. Wird die Corona-Krise auch neue Ideen hervorbringen, nachdem die erste Panik abgeebbt ist, die Hamsterkäufe erledigt sind und die Langeweile im Home-Office groß genug geworden ist?  Wir versuchen eine Übersicht – die wir ab Anfang April in den Digitalen Spielplan einpflegen – und sind weiterhin dankbar für Ergänzung in den Kommentaren oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Projekte von Theatern und Freien GruppenProjekte von Künstler*innen/Kollektiven | Sonstige Projekte

 

Projekte von Theatern und Freien Gruppen

Annaberg-Buchholz

Eduard von Winterstein Theater: Jeden Tag ab 25.3. 2020, 18 Uhr veranstaltet das Eduard-von-Winterstein-Theater die Reihe Couch-Viewing, u. a. mit Vorlesereihen für Kinder und Erwachsene, Einblicke in laufende und zukünftige Inszenierungen, einen regelmäßigen Blick hinter die Kulissen, virtuelle Workshops und Musik.

 

Augsburg

bluespots productions aus Augsburg haben aus Friedrich Schillers "Kabale und Liebe" eine Web-Serie gemacht: PLAY LIEBE.

Staatstheater Augsburg: Das Viersparten-Haus meldet sich mit einem künstlerischen Soforthilfeprogramm für alle Bürger*innen aus Stadt und Land. Die Idee hinter Wünsch Dir was!: Wer seinen Verwandten, Freunden, Bekannten oder Kolleg*innen in der häuslichen Isolation eine Freude machen will, kann sich per Mail ein Lied, Instrumentalstück oder einen Text wünschen. Die Sänger*innen, Schauspieler*innen und Musiker*innen des Theaters nehmen von zu Hause aus die Wünsche entgegen und senden den Beschenkten eine personalisierte Musik- oder Text-Botschaft per Audio- oder Videonachricht zu.

 

Bautzen

Deutsch-Sorbisches Volkstheater: In der Youtube-Puppenspielreihe "Godow – Gedöns vonner Insel" gibt es die Staffel "Godow in Corontäne", mit täglichen Videobotschaften der Puppengemeinde.

 

Berlin

Balkone in Berlin-Prenzlauer Berg: Am 12. und 13. April von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr findet die Aktion Die Balkone. Life, art, pandemic and proximity statt, initiiert und kuratiert von Övül Ö. Durmusoglu und Joanna Warsza. U.a. mit Yael Bartana, Hannah Hurtzig und Florian Malzacher. "In Zeiten der Quarantäne sind so viele von uns Berliner Kulturschaffenden hier; nicht weit voneinander entfernt und doch wie immer abwesend. Wir werden gebeten, uns dem digitalen Raum zu widmen, ohne die Auswirkungen gewinnorientierter Informationstechnologien kritisch abzuschätzen," heißt es dazu. "Berlin birgt eine wichtige Geschichte von Hausbesetzungen, Übernahmen und One-Night-Ausstellungen. In der ehemaligen DDR passierte Öffentlichkeit – im Sinne einer nicht eingeschüchterten oder unzensierten Kunst und des Lebens – häufig in der Küche von Jemanden anstatt draußen im Freien. Insbesondere der Prenzlauer Berg ist ein Ort, an dem hausgemachter Widerstand gegen das DDR-Regime die kritische Masse erreichte. Die Balkone lädt Mitglieder der im Prenzlauer Berg lebenden Künstler*innengemeinschaft ein, ihre Fenster und Balkone zu aktivieren / bewohnen. Ohne Budget, ohne Eröffnung und ohne Menschenmassen schlägt das Projekt einen intimen Spaziergang (im Rahmen der geltenden Vorschriften) vor, um nach Lebenszeichen, nach Kunst, Verwandtschafts- und Verbindungszeichen zu suchen."

Berliner Ringtheater: Unter dem Titel Ohne Ende Gegenwart präsentieren Künstler*innen rund ums Berliner Ringtheater auf Facebook und Instagram kleine Aktionen, Lesungen und Songs – jeweils genau eine Minute lang.

BKA-Theater: wechselnde Livestream aus dem BKA Theater Hauptstadtstudio, Termine gibt es hier.

Deutsches Theater Berlin: Mitglieder des DT-Ensembles haben einige Novellen aus Giovanni Boccaccios "Decamerone" für eingelesen. Geschrieben Mitte des 14. Jahrhunderts, fliehen darin zehn Menschen aufs Land, um der Pest in Florenz zu entkommen. Sie erzählen sich Geschichten, mit denen sie die Leidenschaften und das Leben feiern: Immer um 18 Uhr wird je eine Geschichte veröffentlicht.

Junges DT: Die Jugendtheater-Sparte des Deutschen Theaters lässt seine Spieler*innen jeden Abend um 21 Uhr live auf Instagram (@jungesdt) aus dem Isolationsalltag berichten. Außerdem schicken Mitwirkende des Jugendclubs "Metamorphos*in" jeden Tag ein Video zum Thema Verwandlung aus der Isolation.

Grips Theater: "Speak out loud! - Künstlerische Aktionen für die Stadt" - Offene Workshops und Open Stage, für Menschen ab 14 Jahren. Für die nächsten offenen Workshops am 2. April 2020 wird ein digitales Format geplant. Wir informieren euch hier rechtzeitig, wie ihr mitmischen könnt.

Schaubühne Berlin: Täglich um 18 Uhr melden sich Schauspieler*innen in Videobeiträgen zu Wort. Die Beiträge sind danach 24 Stunden online verfügbar.

Theater in der Parkkaue Berlin: Die Schauspieler*innen übernehmen regelmäßig den Instagram Account des Theaters.

 

Bielefeld

Theater Bielefeld: Unter dem Hashtag #mitabstandgutdrauf geben Mitarbeiter*innen des Theaters Bielefeld kleine Einblicke in ihren derzeitigen Alltag. Das wird regelmäßig auf facebook oder Instagram gepostet bzw. in den youtube-Kanal gestellt:

Theaterlabor: Als Ersatz für durch coronabedingt ausgefallene theaterpädagogische Projekte hat das Theaterlabor Kindern unterschiedliche Aufgaben gestellt, die in Bildzusendungen beantwortet werden. Ein Hörspiel wurde produziert. Ein virtuelles Theaterprojekt über Zoom ist angelaufen. Mehr Infos auf der Website.

 

Bochum

Schauspielhaus: Unter der Überschrift "Schauspielhaus #HOMESTORIES“ produzieren Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles des Bochumer Schauspielhauses  täglich ein neues Video mit literarischen Texten, Monologen, Gedichten und Geschichten – aufgenommen mit der Handy-Kamera in den eigenen vier Wänden.

 

Bonn

Fringe Ensemble: Das von Frank Heuel gegründete Freie Theater kündigt Live-Streams seiner Inszenierungen in Home-Editionen an. Den Auftakt macht am Montag, dem 23.3.2020 ab 20 Uhr das Stück "Ouroboros" auf vimeo.com/fringe.

 

Bregenz

Vorarlberger Landestheater:  Unter dem Motto "... we're not those kids sitting on the couch" senden die Schauspieler+innen des Ensembles aus ihrem jeweiligen Zuhaus

 

Brüssel/Belgien

Rosas: Die weltberühmte Tanzkompanie Rosas bietet Online-Tanzunterricht an.

 

Cottbus

Das Staatstheater Cottbus lehnt seinen Digitalen Spielplan an das ursprünglich geplante Theaterprogramm an und veröffentlicht in den sozialen Medien und auf seiner Webseite alternativ stückbezogene Beiträge. Um 19.30 Uhr öffnet sich an den jeweiligen Vorstellungstagen der "virtuelle Vorhang", u.a. für Interviews, Kostüm- und Bühnenbilder sowie Videoclips. Auf dem Instagram-Kanal geben Künstler*innen sowie Mitarbeiter*innen des Hauses Einblicke in ihr "Alltagstheater" und berichten, wie derzeit ihr Leben ohne den Proben- und Vorstellungsbetrieb aussieht. Anlässlich des diesjährigen Welttags des Theaters am Freitag, 27. März 2020, wurde der Anflug der Holothurie auf das Theater aus Wiebke Rüters Inszenierung "Der große Marsch" von Wolfram Lotz als Video online gestellt und ist auch weiterhin dort präsent.

 

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt: Das Staatstheater Darmstadt gibt in der Online-Videoreihe Die tägliche Dosis unter der Woche Einblicke in den Alltag der Künstler*innen und Mitarbeiter*innen des Hauses und am Wochenende Einblicke in "beliebte Theaterformate und geplante Produktionen". In einem zweiten Format, Vitamin L, liest das Ensemble zeitgenössische Literatur

 

Dortmund

Favoriten Festival: Das Festival, das im September stattfinden soll, legt einstweilen ein regelmäßiges Onlinemagazin vor

 

Dresden

Das Europäische Zentrum der Künste Hellerau zeigt ein Online-Programm aus Mitschnitten, Interviews und Kurzfilmen. Zum "Mitmachen" lädt das Projekt "Dance in times of isolation" von Rosas ein. In einem Online-Tutorial können Tanzbegeisterte von zu Hause die Choreografie von "Rosas danst Rosas" erlernen und als Video hochladen.

Das Staatsschauspiel Dresden bietet in seinem Montagscafé "digitales Teetrinken" via jit.si jeden Montag von 17.00 – 19.00 Uhr an, das Ensemble meldet sich per youtube, und die Bürgerbühne ruft das Publikum unter #BEST30SECONDS dazu auf, seine täglichen Quarantäne Highlights zu teilen. Übersicht der Angebote hier.

 

Düsseldorf

Das Düsseldorfer Schauspielhaus hat einen Blog eingerichtet. Und "Mitmachtips" für Kinder auf der Seite des Jungen Schauspiel.

 

Esslingen

Württembergische Landesbühne: Unter dem Hashtag #wlbquaranszene stellt das Ensemble täglich einen neuen kurzen Beitrag auf Facebook bereit.

 

Freiburg

Das Theater Freiburg Digital geht täglich um 19.30 Uhr online auf Youtube "auf Sendung" mit künstlerischen Botschaften und Nachrichten seiner Mitarbeiter*innen aus den Home- and Garden-Offices.

 

Graz

Schauspielhaus Graz: Das Schauspielhaus Graz bespielt seine Webseite sowie Instagram und Facebook: etwa mit dem #bestofschauspielhaus Rückblick auf Highlights vergangener Spielzeiten. "Noch zuhause und bald wieder im Schauspielhaus“ lautet das Motto von #dramazuhause: In dieser Video-Reihe sind Schauspiele*innen auf den Online-Kanälen des Theaters auf der Home-Stage zu erleben.

steirischer herbst: Das Avantgarde-Festival öffnet seine Archive und zeigt Videos von Performances, Lecture-Performances oder Installationen früherer Saisons

 

Gütersloh

Theater Gütersloh: Am 9. April 2020, um 19.30 Uhr, geht das Theater mit der eigens produzierten digitalen Uraufführung der Tragikomödie "Corona zu zweit" von Joachim Zelter online.

 

Halle

Bühnen Halle: Die Hallenser rufen zu gemeinsamem Handeln auf: "Aktuell nutzen wir die Sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter) um ... Menschen mit kurzen, künstlerischen Beiträgen in Bild und Video zu unterhalten und zu motivieren. Weil Sie vermutlich ähnliche Aktionen planen, möchten wir Sie, alle Theater in Sachsen-Anhalt, zu einem gemeinsamen Hashtag #theaterzuhause aufrufen."

WUK Theater-Quartier: Das WUK bittet um Spenden und konzentriert seine digitalen Aktivitäten auf seinem Facebook-Account

 

Hamburg

Thalia Theater: Das Thalia Theater startet sein Projekt #thaliadigital mit einer "Hyperion"-Lesung von Jens Harzer zum 250. Geburtstag von Friedrich Hölderlin. Es werden "Geschichten, Einblicke und Theater für zuhause" versprochen.

K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg: das neue Onlinemagazin

Lichthof Theater: Das Online-Programm des Lichthof Theaters heißt #lichthof_lab

Theater Zeppelin auf dem Hoheluftschiff:  Zeppelin ruft Familien dazu auf, zuhause Theaterstücke, Szenen oder Performances mit einer Maximaldauer von 2 Minuten zu inszenieren, diese mit dem Handy aufzuzeichnen und bis zum 30. April 2020 an das Theater Zeppelin zu schicken. Die Videos können mit den Hashtags #momentmal und #theaterzeppelin bei Instagram gepostet oder per E-Mail/Wetransfer.com an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. In der Ausgestaltung sind die Akteure völlig frei. Weitere Infos: Theater Zeppelin auf dem Hoheluftschiff

Kampnagel: Jeden Montag und Donnerstag gibt es Live-Stream-Sessions auf Instagram und Facebook aus öffentlichen Proben des Stückes "Kontrol". Weitere Infos: KONTROL – Live in der Probe

Hamburger Kammerspiele: Gilla Cremer und ihr Theater Unikate zeigen Die Dinge meiner Eltern

Monsun Theater: zeigt aktuelle und historische Stücke aus den Repertoires als Mitschnitt

 

Heidelberg

Theater Heidelberg: 60 Tage lang (15. April bis 13. Juni 2020) präsentiert das Theater Heidelberg gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt im Rahmen der Aktion "Solo Fantastico" je einen*eine Künstler*in des Tages auf der digitalen Bühne seiner Social-Media-Kanäle. Die Beiträge werden mit je 500 Euro honoriert.

 

Kaiserslautern

Pfalztheater: Künstler*innen des Schauspielensembles präsentieren Textrezitationen und anderes auf der Facebook-Seite des Theaters, außerdem gibt es ein Theater-Quiz.

 

Köln

Schauspiel Köln: In der Mini-Podcast-Serie "Lockdown – Draussen Frühling; Drinnen Krise. Ein Podcast aus dem stillgelegten Leben" von Julian Pörksen erzählt der Protagonist aus seinem derzeitigen Leben zwischen Serienmarathon, Boris Becker und ganz viel Ich. Die neuen Folgen erscheinen immer montags, mittwochs und samstags. Unter dem Titel "Dramazon Prime" gibt's auf der Webseite des Schauspiel Köln zudem wechselnde Inszenierungs-Mitschnitte (s. Digitaler Spielplan).

Theater im Bauturm: Im Quarantänetheater stellen die Schauspieler*innen, die am jeweiligen Abend am Theater im Bauturm aufgetreten wären, ein kurzes Video ins Netz, das thematisch mit dem Inhalt der ausgefallenen Vorstellung verbunden ist. An Tagen, an denen keine Vorstellung geplant war, dreht die Theaterleitung selbst ein Video.

 

Krefeld Mönchengladbach

Theater Krefeld Mönchengladbach: Jeden Sontag ab 16 Uhr streamt die Schauspielerin Jannike Schubert auf Instagram aus ihrer Küche. Sie bäckt, Überraschungsgäste sind per Video zugeschaltet.


Leipzig

Schauspiel Leipzig: Unter dem Titel "Küchenbretter, die die Welt bedeuten" bieten Schauspieler*innen stückbezogene Monologe auf der Facebook-Seite des Theaters. Philipp Preuß zeigt am 4. April 2020 das Netzprojekt "k." (nach Kafka) als Live-Premiere auf Zoom.

 

Lüneburg

Theater Lüneburg: Unter dem Label Studio Theater Lüneburg@home gibt es kleine Videos, Botschaften, Lesungen und anderes mehr von Schausspieler*innen und Mitarbeiter*innen des Theater Lüneburg.

 

Mannheim

Nationaltheater: Unter #ntmdigital versammelt das Nationaltheater Mannheim digitale Angebote aus allen Sparten, darunter eine "Meisterklasse" zum Mitmachen, Einblicke ins Homeoffice der Künstler*innen, Beiträge zum Ansehen und die digitale Bühne.

 

München

Die Kammerspiele versuchen am 24. März eine "Live-Cam-Performance" der Leonie-Böhm-Inszenierung "Yung Faust", in der die Schauspieler*innen Annette Paulmann, Benjamin Radjaipour und Julia Riedler von zuhause aus spielen.

Fürs Pathos Theater schreibt die Münchner Schriftstellerin Lena Gorelik seit dem 16. März täglich einen Corona-Blog. Vom 28. März bis zum Ende Ende der Kontaktsperre lesen Künstler*innen in einer fortlaufenden Videolesung Albert Camus' Roman "Die Pest".

Residenztheater: Unter dem Titel "Tagebuch eines geschlossenen Theaters" zeigt das Ensemble täglich Clips auf IGTV, Youtube und der Residenztheater-Website. Auf Youtube steht eine Playlist mit allen bislang erschienenen Folgen. In der Serie "Resi ruft an" spielen, lesen und erzählen Schauspieler*innen des Residenztheaters kurze Szenen aus den aktuellen Stücken, Ausschnitte aus Lyrik und Literatur für die Zuhörer*innen persönlich am Telefon. Das Haus setzt zudem unter dem Titel "Resi liest vor" Marathonlesungen an: "Gullivers Reisen" von Jonathan Swift sowie für Kinder ab sechs Jahren "Gullivers Reisen", nacherzählt von Erich Kästner.

TAMS Theater: Das TAMS Theater stellt im Heimtheater Inszenierungen aus verschiedenen Zeitabschnitten ins Netz

 

Neubrandenburg Neustrelitz

Theater und Orchester Neubrandenburg Neustrelitz: JedenTag ab 11 Uhr "Kleine Kunst im Stream"

 

Nürnberg

Das Staatstheater Nürnberg öffnet einen Digitalen Fundus.

 

Oberhausen

Theater Oberhausen: "Garantiert völlig kontaktlos." Regisseur Bert Zander will zusammen mit dem Ensembe des Theater Oberhausen und Laien eine digitale Adaption des Romans "Die Pest" von Albert Camus realisieren. "Mit größtmöglichem Abstand versuchen wir uns und dem Roman, der noch nie aktueller war denn heute, dabei ganz nahe zu kommen. Das einzige, was Sie dafür brauchen, ist eine Möglichkeit sich selber zu filmen, mit einem Handy oder mit einem Computer." Auf seiner Website ruft das Theater zur Teilnahme auf.

 

Oldenburg

Oldenburgisches Staatstheater: Die Ensemblemitglieder zeigen auf der Facebookseite des Theaters, wie sie #kreativzuhause sind.

 

Osnabrück

Theater Osnabrück: Das Theater bietet 360-Grad-Rundgänge durch seine Spielstätten. Auf Theater Osna at home gibt e Lesungen, Hintergründe, Konzerte und mehr.

 

Paris/Frankreich

Fürs Théâtre National de la Colline nimmt dessen künstlerischer Leiter, der auch im deutschsprachigen Raum vielgespielte Dramatiker Wajdi Mouawad, täglich ein Corona-Tagebuch auf.

 

Plauen-Zwickau

Vogtlandtheater: Die Ensemblemitglieder des Theaters Plauen-Zwickau treten in kleinen, unter den eingeschränkten Bedingungen zuhause gedrehten Clips auf. Hier entlang.

 

Rudolstadt

Theater Rudolstadt: stellt einzelne Produktion in der Mediathek online.

 

Saarbrücken

Saarländisches Staatstheater: Unter dem Motto "Stay at home – Wir kommen zu Euch!" gibt es täglich Video-Clips quer durch alle Sparten ...

 

Salzburg

Benjamin Pascal Blaikner hat das Stück "unter_Grund" von Ben Pascal im Februar 2020 im Salzburger Off Theater inszeniert. Es nahm Corona vorweg. Hier ein Mitschnitt.

 

Senftenberg

Die Neue Bühne Senftenberg hat eine #instaspielzeit ins Leben gerufen und bringt zum Beispiel jeden Morgen ein Shakespearerätsel als Video-Schnipsel aus dem Schauspieler*innen-Homeoffice.

 

St. Pölten

Niederösterreichisches Landestheater: Ensemble und Dramaturgie stellen unter #theatertagebuch Lesungen, Hörspiele, Trailer und Videos ins Netz.

 

Stuttgart

Lokstoff: die Theatergruppe Loktoff streamt kleine Szenen aus ihren Stücken live. Der Spielplan ist hier.

Theater Rampe: Hier gibt es kleine Experimente, Clips, Radio, Probenausschnitte und gelegentlich ganze Mitschnitte.

Hugo-Wolf-Akademie: Die Internationalen Hugo-Wolf-Akademie hat eine Liedbühne im Internet geöffnet.

 

Ulm

Theater Ulm: Das heimische Wohnzimmer wird zur Bühne, auf der Rezepte vertanzt, Gedichte rezitiert oder Inspirationen für das tägliche Workout geteilt werden. Darüber hinaus lesen Ensemblemitglieder und Mitarbeitende des Hauses seit dem 30. März Franz Kafkas Roman "Amerika", 18teilige Serie

 

Weimar

Stellwerk Weimar: Das Stellwerk testet, ob es möglich ist, Theaterpädagogik über facebook zu praktizieren

 

Wien

aktionstheater ensemble: täglich wechselndes Angebot von Mitschnitten der Produktionen des aktionstheater ensembles auf der Website

Burgtheater: Das Burgtheater schickt auf Youtube seine Ensemblemitglieder mit Lesungen von zu Hause aus in die Welt.

Theater der Jugend: In Streams auf YouTube, Facebook und Instagram melden sich die Theaterpädagoginnen sowie die Schauspieler*innen aus ihren Wohnungen. Sie erzählen Geschichten und Märchen aus aller Welt und laden zum gemeinsamen Theaterspielen zu Hause ein.

Die Gruppe theatercombinat gewährt auf Instagram Einblicke in ihr Archiv

Theater Rabenhof: Jede Woche gibt es zwei neue Kindertheater-Klassiker im Rabenhof-Classic-for-Kids-Channel

Volkstheater: Online-Theaterworkshops bietet das Junge Volkstheater auf seinem Youtube-Kanal. Alle zwei Tage wird ein neues Video der Workshop-Serie Raunen. The Show Must Go On hochgeladen. Sechsmal die Woche gibt es via Zoom Körpertraining zwischen Tanz und Workout mit der Choreografin Jasmin Avissar (Teilnahme-Links: Mo/Mi/Fr um 10 Uhr oder Di/Do/Sa um 15 Uhr) Am 4. April lädt das Junge Volkstheater zum gemeinsamen "Theaterfrühstück", ebenfalls via Zoom (Teilnahmelink aktuell unter https://www.volkstheater.at/junges/)

 

Winterthur

Kellertheater Winterthur: Auf dem Youtube-Kanal Kellertheater@Home lesen Schauspieler*innen, die in den vergangenen Jahren im Kellertheater zu sehen waren oder bald zu sehen sein werden, Texte, die sie "in diesen für uns alle so speziellen Tagen gerne mit uns teilen möchten".

 

Zürich

Die Digitalbühne Zürich (aka 400asa) hat, schon vor der Corona-Krise, mit seldwyla.app die Betaversion einer App entwickelt, hinter deren neun Kacheln sich Pitches verbergen: die Inhaltszusammenfassung eines Theaterstoffs (Kachel 16) oder umgesetzte Adaptionsideen (Kacheln 7-9) – "virtuelles Hirntheater", wie die Digitalbühne Zürich schreibt.

Am Schauspielhaus Zürich startete Ende März 2020 die Plattform "Zuhauspielhaus", u.a. mit der Videoclip-Serie "Corona Passionsspiele" von und mit Nicolas Stemann und dem Ensemble.

Theater Neumarkt: Das Neumarkt hat seine für die Spielzeit 2019/20 erste internationale Koproduktion mit der STATION Beirut kurzer Hand den Gegebenheiten angepasst. So heisst "Nouvelle Nahda" neuerdings im Untertitel «a theater production that moves with the times» und die vierzehn Produktionsbeteiligten zeigen zum ursprünglichen Premierendatum und zu den übrigen Spielterminen Online-Formate zur "Nouvelle Nahda"-Sphäre. Zusätzlich: Unter dem Motto Neumarkt Digital-Angebot gibt es jeden Donnerstagabend eine neue Produktion im Digitalformat auf der Homepage zu sehen.

 

 

Projekte von Künstler*innen/Kollektiven

(in alphabetischer Reihenfolge)

Judith Ackermann und Signe Zurmühlen präsentieren mit "Die Tillerschwestern" Live-Cam-Kindertheater als Youtube-Serie.

Ask Helmut / Rausgegangen: Auf drinnengeblieben.de, gehostet von Ask Helmut und Rausgegangen, gibt es ein umfangreiches Livestream-Programm mit u.a. Musik und Yoga.

Calle Fuhr: Für seine "mini-Theaterserie" Encore schreibt der Regisseur und Autor Calle Fuhr täglich einen Text. Mit Schauspieler*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus probt er ihn über Videocall, lässt ihn übers Handy aunehmen – und veröffentlicht ihn am Ende des Tages auf Instagram.

Eric Gauthier, Choreograph und Chef von Gauthier Dance, ruft auf seinem Youtube-Kanal #Wohnzimmerballett zum Tanzen auf.

Olga Grjasnowa, Ayham Majid Agha und Anna Langhoff: Die Autor*innen haben eine virtuelle Schreibwerkstatt für Jugendliche namens "Corona Chroniken" gegründet - aktuell in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch. Interessierte junge Menschen können ihre Texte u.a. einzeln sowie in Gruppen mit den Autor*innen entwickeln. Die Schreibwerkstatt unter dem Link https://corona-chroniken.com kooperiert mit dem Volkstheater Rostock und wird die erarbeiteten Texte sowohl in ihrem Blog als auch auf verschiedenen Social-Media-Plattformen veröffentlichen: als von Schauspieler*innen gespielt, gesungen und gesprochen. Die Mitwirkung weiterer Autor*innen ist geplant.

Anne Hoffmann und Moritz Frei: Die Schauspielerin Anne Hoffmann und der Bildende Künstler Moritz Frei experimentieren im Homeoffice an Die Corona Chronik in der "Stunde in der unser Kindelein den Mittagsschlaf hält".

Christiane Hütter: Unter quarantale.com hat die Künstlerin und Game-Designerin (u.a. Invisible Playground) 42 Challenges für Menschen in Isolation/Quarantäne zusammengestellt, die entweder alleine, mit mehreren zuhause oder telepräsent gemeinsam gemacht werden können. Privat für sich, in der eigenen Messenger Gruppe oder über Twitter geteilt.

Caroline Peters liest täglich von Montag bis Freitag um 11 Uhr für Erwachsene und Kinder auf dem Instagram-Kanal carolinepetersliest

Anne Rabe: Die Dramatikerin Anne Rabe hat einen virtuellen Writers' Room initiiert, in dem Theater-Autor*innen –  neben Rabe machen Maja Das Gupta, David Gieselmann und Konstantin Küspert den Anfang – zusammen an einem Stück schreiben mit dem Arbeitstitel: "Corona Monologe oder wie geht man auf Distanz".

Evy Schubert: Eine Gruppe von Künstler*innen um die Berlinerin Evy Schubert hat auf katastrophehatchance.today sowie auf karantaenekunst.org das QuarantäneTV™ eröffnet und zeigt dort sechzigsekündige Videos als "Nano-Serie".

Axel Sichrovsky: Der Schauspieler präsentiert Coronology - ein sich rasch ausbreitender Pandemonolog.

"Strandrecht" Musiktheater nach Ethel Smyth von Kerstin Steeb&Team (zugänglich bis 7.4.)

Milva Stark und Diego Valsecchi: Das Schweizer Schauspielerpaar hat einen Corona-Podcast ins Leben gerufen: "Neulich bei Schauspielers".

Trashbus Berlin präsentiert: Die Corona-Dialoge (Deutsch mit Englischen Untertiteln) Konzept und Umsetzung: Renata Britvec

Jens Wiesner: Eine Gruppe von Künstler*innen und Journalist*innen um den Berliner Journalisten Jens Wiesner lädt zur wöchentlichen Schreibchallenge unter dem Hashtag #erregungoeffentlicherfreude ein

 

 

Sonstige Projekte

S. Fischer Verlag: Minidramen zum Nachspielen im Wohnzimmern hat der Theaterverlag S. Fischer online gestellt, von Kathrin Röggla, Albert Ostermaier, Annalena Küspert u.a.

 

(Redaktion – Stand: 4. April 2020)

 

Zum Online-Spielplan auf nachtkritik.de mit Streaming-Angeboten geht es hier