Weder zu verantworten noch angemessen

Chur, 25. März 2020. Wegen der Covid-19-Pandemie wird das 7. Schweizer Theatertreffen abgesagt, das eigentlich vom 13. bis 17. Mai 2020 am Theater Chur, der Postremise Chur und dem TAK Theater Liechtenstein hätte stattfinden sollen.

Der Verein Schweizer Theatertreffen, der hinter dem jährlichen Theaterfestival steht, bedauert die Absage außerordentlich: "Wir haben uns auf eine lebendige und vielfältige Ausgabe gefreut. Aber wir stehen hinter den Massnahmen des Bundesrats und gehen einig, dass eine Durchführung aktuell weder zu verantworten noch angemessen ist", so Kathrin Lötscher, Geschäftsleiterin des Vereins Schweizer Theatertreffen.

Das Schweizer Theatertreffen ist die wichtigste Werkschau des Schweizer Theaterschaffens, und die eingeladenen Produktionen werden über den Zeitraum eines Jahres von einem Fachkuratorium gesichtet und ausgewählt. Wie das Schweizer Theatertreffen mitteilt, ist es ihm "ein großes Anliegen, die eingeladenen Produktionen, die das Programm der 7. Ausgabe gebildet hätten, dennoch vorzustellen und bestmöglich sichtbar zu machen".

Die Auswahl des Jahres 2020:

Angels in America / Autor Tony Kushner / Regie Philippe Saire / Produktion Cie Philippe Saire mit Comédie de Genève, Arsenic Lausanne, Théâtre des Martyrs – Bruxelles, Théâtre Benno Besson – Yverdon-les-Bains

Der letzte Schnee / nach dem Roman von Arno Camenisch / Regie Jonas Knecht / Produktion Konzert Theater Bern

Der Kirschgarten / nach Anton Tschechow / Regie Yana Ross / Produktion Schauspielhaus Zürich

L’amore ist nicht une chose for everybody (Loving Kills)) / Regie Simon Waldvogel / Produktion Collettivo Treppenwitz

Les Italiens / Regie Massimo Furlan / Produktion Numero23.Prod mit Théâtre Vidy-Lausanne

Palmasola / Regie Christoph Frick / Produktion Klara Theaterproduktionen mit Kaserne Basel und Tuchlaube Aarau

Si les pauvres n'existaient pas, faudrait les inventer / Regie Jérôme Richer / Produktion Cie des Ombres mit Ligue suisse des droits de l’Homme und Le Grütli – Centre de production et de diffusion des Arts vivants

Ferner wurden folgende Produktionen eingeladen, die aber aus technischen und dispositionellen Gründen nicht hätten zur Aufführung gebracht werden können:

In den Gärten oder Lysistrata Teil 2 / Autorin Sybille Berg / Regie Milos Lolic / Produktion Theater Basel

Die Toten / Regie Barbara Frey / Produktion Schauspielhaus Zürich

(Schweizer Theatertreffen / geka)

 
Kommentar schreiben