"A heartbreaking decision but the right one"

2. April 2020. Das Fringe Festival in Edinburgh ist wegen der Corona-Pandemie für 2020 abgesagt worden. Das meldet u.a. die Londoner Tageszeitung The Guardian. Damit findet das größte Kulturfestival der Welt dieses Jahr erstmals seit 70 Jahren nicht statt. Zuvor hatten schon die flankierenden Festivals International Festival, Art Festival, International Book Festival und The Royal Edinburgh Military Tattoo ihre Veranstaltungen abgesagt.

Alle fünf Festivals zusammen hätten im Sommer mit Tausenden Veranstaltungen mit über 25.000 Autor*innen, Schauspieler*innen und anderen Künstler*innen aus 70 Ländern Millionen Besucher*innen angezogen. Die Absage des Fringe Festivals kam auch deshalb später, weil es keine zentrale Festivalleitung gibt – das Fringe ist ein "open access festival", was bedeutet, dass die Spielorte und Einzelveranstalter ein Netzwerk bilden und sich dementsprechend erst alle einigen mussten ihre Planungen einzustellen – sie folgten damit nun einer Empfehlung der "Fringe Society".

Die schottische Premierministerin Nicola Sturgeon sprach dem Festival Unterstützung für die Ausgabe im kommenden Jahr zu und sagte, das Fringe abzusagen sei "a heartbreaking decision but the right one" – "eine herzzerreißende Entscheidung, aber die richtige".

(The Guardian / Der Standard / sd)

 

 

 
Kommentar schreiben