logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Nicht leicht gemacht

Würzburg, 5. April 2020. Der Vertrag von Markus Trabusch, Intendant des Würzburger Mainfranken Theaters,  wird nicht verlängert. Wie u.a. die Mainpost meldet,  habe dies der Not- und Ferienausschuss der Stadt "nach langen und kontroversen Debatten" beschlossen. "Das zeigt, dass sich niemand die Entscheidung leicht gemacht hat", zitiert die Zeitung Würzburgs Kultur- und Theaterreferenten Achim Könneke.

Trabuschs Vertrag begann 2016 und endet im August 2021. Zuvor war er Schauspielchef in Augsburg. Wie die Mainpost berichtet, wurden im Juni 2019 Vorwürfe gegen ihn öffentlich, die seinen Führungsstil und Umgangston kritisierten – wenige Wochen, bevor der Stadtrat über die Vertragsverlängerung entscheiden sollte. Die Entscheidung wurde dann bis Ende der laufenden Legislaturperiode aufgeschoben. Zugleich war ein  externer Coach ans Theater geholt worden, der den internen Klärungsprozess begleiten sollte.

(Mainpost / geka)