logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

"Mutter Courage und ihre Kinder" vom Staatsschauspiel Dresden

30. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Am 30. Mai 2020 zeigen wir ab 18 Uhr Bertolt Brechts Antikriegsstück "Mutter Courage und ihre Kinder" in der Regie von Armin Petras mit Ursula Werner in der Titelrolle. Die Premiere der Produktion am Staatsschauspiel Dresden war am 27. September 2019.

20 NAC Stream Courage Anmo

 

Über die Inszenierung von Armin Petras heißt es auf der Webseite des Staatsschauspiels Dresden:

"Ganz Europa ist verwüstet, der Dreißigjährige Krieg hat den Kontinent schon vor Jahren ins Chaos befördert. Doch mittendrin bleibt die Marketenderin Mutter Courage mit ihrem Planwagen unverwüstlich und zieht von Heereslager zu Heereslager. Trotz aller Mühen will sie sich den Krieg nicht madig machen lassen, sie hat drei Kinder durchzubringen, und der drohende Frieden ist lediglich eine Gefahr fürs gut laufende Geschäft. …

Bertolt Brecht schrieb 'Mutter Courage und ihre Kinder' kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges im schwedischen Exil. Darin fand er anhand des historischen Dreißigjährigen Krieges nicht nur starke Bilder für die hässlichen Seiten einer damals erneut unmittelbar bevorstehenden Verwüstung Europas. Er führte genauso vor, dass Kriege vordergründig 'aus Gottesfurcht und für alles, was gut und schön ist' geführt werden, dass letztlich aber die Gewinne in der Kasse und nicht auf dem Schlachtfeld zählen.

Die Songs von Paul Dessau wurden für die Aufführung des Staatsschauspiels Dresdens bearbeitet von Michael Fuchs, Thomas Kürstner und Sebastian Vogel."


Lesen Sie hier über die Autobiographie der Schauspielerin Ursula Werner, die die Mutter Courage in dieser Dresdner Inszenierung spielt.

 

Mutter Courage und ihre Kinder
von Bertolt Brecht
Regie: Armin Petras, Bühne: Olaf Altmann, Kostüme: Cinzia Fossati, Choreografie: Denis Kooné Kuhnert, Musikalische Einrichtung: Michael Fuchs, Thomas Kürstner, Sebastian Vogel, Musikalische Einstudierung: Thomas Mahn, Licht: Norman Plathe-Narr, Dramaturgie: Katrin Schmitz.
Mit: Ursula Werner (Mutter Courage), Maria Tomoiagă (Kattrin, stumme Tochter der Courage), Yassin Trabelsi (Eilif, der älteste Sohn), David Kosel (Schweizerkas, der jüngste Sohn), Matthias Reichwald (Der Koch), Philipp Lux (Der Feldprediger), Nadja Stübiger (Yvette Pottier).
Klavier: Thomas Mahn, Klavier alternierend: Michael Fuchs, Trompete: Bert Brauer, Gitarre: Lars Kutschke, Schlagzeug: Florian Lauer.
Premiere am 27. September 2019
Dauer: 2 Stunden und 40 Minuten

www.staatsschauspiel-dresden.de

 

Unser digitaler Spielplan mit diversen Streaming- und Kulturangeboten online

Unterstützen Sie uns, damit wir weiterhin Aufführungen streamen können.