logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Faire Lösung gesucht

Berlin, 31. Mai 2020. Der Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage appelliert an den Deutschen Bühnenverein für eine faire Lastenverteilung der finanziellen Folgen, die durch die Theaterschließungen während der Corona-Pandemie entstehen. Wie der VDB in seinem Schreiben ausführt, seien die Autor*innen, Komponist*innen, Übersetzer*innen und Bearbeiter*innen es gewohnt,  "als einzige beteiligte Künstler*innen das Erfolgsrisiko auch finanziell zu tragen: Wenn eine Inszenierung im Großen Haus sich nicht so gut verkauft, spüren nur sie dies in ihrer Geldbörse".

Weil sie die aktuelle Krise besonders schwer treffe, fordert der VDB:

"1. für infolge des 'Lockdowns' entfallene Vorstellungen die Zahlung eines angemessenen Ausfallhonorars, um eine Entschädigung der Autor*innen, Komponist*innen, Übersetzer*innen und Bearbeiter*innen zu ermöglichen; 

2. für alle künftigen Vorstellungen mit behördlich angeordneter Besucherbeschränkung eine faire Lösung hinsichtlich der Urhebervergütung."

(VDB / geka)