19 Millionen mehr

7. August 2020. Die Stadt Hamburg unterstützt ihre Theater und Konzerthäuser sowie die Kulturschaffenden, die in dem Sektor tätig sind, mit weiteren 18,6 Millionen Euro, um die Verluste durch die Corona-Krise auszugleichen und Kultureinrichtungen bei Liquiditätsengpässen und dem Neustart ins Kulturleben zu helfen. Das meldet u.a. die Welt unter Berufung auf die Hamburger Kulturbehörde.

Die finanziellen Defizite der staatlichen Theater und Konzerthäuser Staatsoper, Schauspielhaus, das Thalia Theater und Elbphilharmonie sollen durch 8,6 Millionen Euro ausgeglichen werden. Außerdem werde das Hilfspaket für Kultureinrichtungen und Künstler*innen um zehn Millionen Euro aufgestockt.

Seit Beginn der Corona-Krise konnten Künstler*innen in Hamburg bis zu 2500 Euro Soforthilfe beantragen; der Kulturbehörde zufolge sind bis dato rund 30 Millionen Euro ausgezahlt worden, im Rahmen der "Neustartprämie" von 2000 Euro habe die Stadt außerdem bisher 5,7 Millionen Euro ausgezahlt.

(Welt / sd)

 
Kommentar schreiben