Weitere Wendung

24. August 2020. In der Debatte um die Frage von Sanierung oder Neubau der Städtischen Bühnen Frankfurt gibt es einen neuen Diskussionsstand: Die Stadt Frankfurt hat, auf wiederholte Nachfrage des Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Stadtparlament, Sebastian Popp, das Validierungsgutachten zur Sanierung der Städtischen Bühnen veröffentlicht. Das gab die Initiative Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt heute in einer Presseaussendung und auf ihrer Webseite bekannt.

Das Gutachten stelle "die vermeintliche Alternativlosigkeit einer Neubaulösung in Frage", so die Initiative, der unter anderem Philipp Oswalt angehört, Professor für Architekturtheorie der Universität Kassel, der einen Erhalt der bestehenden Bausubstanz befürwortet. Im Januar 2020 hatte das Stadtparlament mit großer Mehrheit den Abriss der in den 1960ern erbauten Theaterdoppelanlage von ABB Architekten am Willy-Brandt-Platz beschlossen.

In einigen wesentlichen Punkten sieht die Initiative Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt im nun veröffentlichten Gutachten Abweichungen zu den Aussagen und Schlussfolgerungen der vom Magistrat der Stadt Frankfurt eingesetzten "Stabsstelle Zukunft der Städtischen Bühnen". Eine optimierte Sanierung mit ausgelagertem Produktionszentrum werde voraussichtlich etwas billiger als ein Neubau, so die Initiative; sie sei funktional zum Status Quo deutlich verbessert und damit auch vergleichbar mit anderen internationalen Häusern, obgleich sie die Funktionalität einer Neubaulösung nicht ganz erreichen könne. Dafür werde eine Bestandslösung dem bislang ignorierten Denkmalschutz gerecht und habe eine deutlich bessere Ökobilanz.

Als zu optimistisch betrachtet die Initiative zudem die gegenwärtigen Erwartungen an einen Neubau, bezüglich Kosten, Risiken und Funktionalität. Unter anderem seien bei den vom Planerteam und der Stabsstelle vorgelegten Schätzungen die Kosten für Baugrundstück, Freimachung, Erschließung und Außenanlagen ausgespart, was die Neubaulösungen deutlich preiswerter erscheinen lasse als sie sein werde.

Veröffentlicht werden das Validierungsgutachten und der Kommentar der Initiative Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt wenige Tage bevor sich am 3. September 2020 die Stadtverordnetenversammlung Frankfurt erneut mit den Städtischen Bühnen befassen wird. Eine Entscheidung über Investition und Standort wird der Initiative zufolge nicht vor den Kommunalwahlen am 14. März 2021 erwartet.

(Initiative Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt / eph)

 

Mehr zum Thema:

Presseschau vom 10. Juni 2020 – Die FAZ zur Diskussion um die Zukunft der Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main

nachtkritikstream vom 10. Juni 2020 – Diskussion um die Zukunft der Bühnen Frankfurt

Beitrag vom 1. Februar 2018 – Frankfurt am Main muss seine Städtischen Bühnen sanieren, es drohen Kosten wie beim Bau der Elbphilharmonie. Wie kann das sein?

Meldung vom 7. Juni 2017 – Machbarkeitsstudie für Sanierung der Städtischen Bühnen Frankfurt vorgestellt

 
Kommentar schreiben