"Metamorphosis" vom Hijinx Theatre

24. September 2020. Inklusives Netztheater im Nachtkritikstream – als Gastspiel beim Grenzenlos Kultur Festival, dessen 22. Ausgabe dieses Jahr vom 23. bis zum 27. September als analog/digitales Hybridfestival in Mainz stattfindet, performt das Hijinx Theatre aus dem walisischen Cardiff seine auf der Kafka-Erzählung "Die Verwandlung" basierende Zoom-Inszenierung "Metamorphosis" live. Gegen ein Eintrittsgeld von fünf Euro kann man sich beim Festival anmelden um auf Zoom als Zuschauer*in an der Performance und anschließend an einem Workshop mit den Künstler*innen teilzunehmen und in den Genuss von englischen Untertiteln und Audiodeskription zu kommen. Im Nachtkritikstream läuft "Metamorphosis" als Live-Aufzeichnung ab 19 Uhr. Die Performance dauert etwa 50 Minuten und ist englischsprachig.

Nach der Vorstellung ist das gesamte Publikum eingeladen von 20:00 bis 20:30 Uhr an der offiziellen Hijinx After-Party mit den Künstler*innen teilzunehmen – die Theaterbar ist erreichbar unter diesem Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/87079514239

 

 20 NAC Stream Metamorphosis Anmo


Auf der Webseite des Grenzenlos Kultur Festivals heißt es über "Metamorphosis":

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." So der berühmte erste Satz in Franz Kafkas berühmter Erzählung, in der sich für die Hauptfigur eines Morgens die Welt nach dem Erwachen augenblicklich und grundlegend verändert. 12 Darsteller*innen des Hijinx Theatre nehmen Die Verwandlung zum Anlass, ihre eigene aktuelle Situation zu thematisieren – von heute auf morgen in einer anderen Welt, ohne Arbeit, gezwungen, ihren Beruf, ihre Identität, ihren Wert in der Gesellschaft neu zu bestimmen.

Das Hijinx Theatre aus Cardiff, seit den Aufführungen von "Meet Fred" Publikumsliebling bei Grenzenlos Kultur, stürzt sich mit dieser Live-Performance – als Zoom-Webinar konzipiert – ins Abenteuer, überträgt seine hochgradig interaktive Arbeitsweise ins digitale Experiment und kommt auf diesem Wege doch noch zu uns! Sie, das Publikum, können dabei sogar Teil der Handlung werden – also achten Sie darauf, dass Sie angemessen oder zumindest bekleidet sind.

Über das Grenzenlos Kultur Festival:

Grenzenlos Kultur ist Deutschlands dienstältestes Festival mit behinderten und nicht behinderten Künstler*innen. Die 22. Ausgabe findet wie immer am Staatstheater Mainz, aber pandemiebedingt unter besonderen Vorzeichen statt: mit deutlich kürzerer Festivaldauer und ohne internationale Gastspiele, dafür mit einer zusätzlichen Spielstätte, und mit einer Reihe von Inszenierungen, die für ein überregionales Publikum auch online zugänglich sind. Renommierte inklusive Ensembles wie Theater Hora, Theater Thikwa und Theater RambaZamba sind in der Eröffnungsgala dabei genauso wie Gruppen der Freien Szene wie Rimini Protokoll, She She Pop und machina eX sowie Stadttheater wie das Deutsche Theater Berlin. Zum Programm.

Am 26. und 27. September lädt das unter der Leitung von Jana Zöll kuratierte Symposium "sichtbar – hörbar – wahrnehmbar" zu vielfältigen Diskussionen über ARTivismus von Künstler*innen mit Behinderung ein, die Veranstaltungen werden auf der Festival-Webseite gestreamt. Zum Symposiums-Programm.

Metamorphosis
vom Hijinx Theatre, Cardiff/Wales
Regie: Ben Pettitt-Wade, Künstlerische Mitarbeit: Dan McGowan, Komposition: Tic Ashfield, Choreografie: Karol Cysewski, Videoschnitt: Tom Ayres, Videotechniker: Dan Jones, Assoziierter Künstler: Richard Newnham, Produktionsleitung: Tom Ayres, Stagemanagement: Carys Mol, Produzent: Ellis Wrightbrook.
Mit: Lindsay Foster, Lucy Green, Ffi Gwyther, Gareth John, Hannah McPake, Michelle McTernan, Richard Newnham, Owen Pugh, Douglas Rutter, Morgan Thomas, Owen Thompson.
Eine Produktion von Hijinx Theatre in Zusammenarbeit mit Green Man Trust
Gefördert durch Arts Council Wales und Tŷ Cerdd
Dauer: 50 Minuten

www.hijinx.org.uk
www.Grenzenlos-Kultur.de

 

 
Kommentar schreiben