"Prometheus Unbound" von den CyberRäubern beim PAD Darmstadt

4. Oktober 2020. Mit dem Wesen von Kunst im digitalen Zeitalter beschäftigen sich die CyberRäuber Marcel Karnapke und Björn Lengers. In ihrer Arbeit Prometheus Unbound entstehen Texte, Bilder und Töne mithilfe eines Algorithmus, der wiederum auf drei echte Schauspieler trifft. KI bestimmt den Verlauf des Abends. Beim ersten Festival Performing Arts und Digitalität (PAD) in Darmstadt läuft Prometheus Unbound zweimal, am Sonntagabend um 18 Uhr und um 21 Uhr live vor Ort und als interaktives Streaming. Wir zeigen den Stream in Kooperation mit der digitalen Theater-Plattform Spectyou.


20 NAC Stream Prometheus Instagram 2P

Auf der Webseite des PAD Festival heißt es über "Prometheus Unbound":

Prometheus brachte den Menschen einst das Feuer, die Technik, die Zivilisation und die Kunst. Zur Strafe ließ Zeus ihn an den Kaukasus schmieden und regelmäßig von einem Adler heimsuchen, der von seiner nachwachsenden Leber fraß. Die Macht des Fortschritts war trotzdem längst nicht mehr aufzuhalten.

Seit 2016 beschäftigen sich die CyberRäuber mit Theater und Digitalität. Sie verbinden Theater mit dem virtuellen Raum, bringen – oft gemeinsam mit anderen Künstler*innen – digitale und virtuelle Welten ins Theater und das Theater auf virtuelle Bühnen.

Bei „Prometheus unbound” bestimmt künstliche Intelligenz – kurz KI – immer wieder neu den Verlauf des Abends und wirft die Frage auf, wie „kreativ“ ist KI? Und was entsteht, wenn maschinelles Lernen und per Algorithmen erzeugte Töne, Bildwelten und Texte auf reale Darsteller*innen treffen? Was passiert also, wenn wir Prometheus wieder entfesseln? Für das Festival PAD 01 haben die CyberRäuber zusätzlich an einer digitalen Erweiterung der Inszenierung per Livestream gearbeitet. In einer Multi-Window-Lösung werden Online-Besucher*innen die Bühnen-Projektionen – KI-generierte Bilder und Videos – als auch Bühne und Schauspieler*in sehen. 

In unserer Kritik der Premiere im Dezember 2019 am Landestheater Linz schreibt Reinhard Kriechbaum:

"Um die Kreativ-Optionen und die Spontaneität des Computers einschätzen zu können, müsste man sich die nicht ganz einstündige Performance öfters ansehen. Man durchschaut ja nicht immer gleich, welche Textteile festgelegt sind und wie variantenreich sich der computergenerierte Text entwickelt. (...) In die Performance sind auch andere Kunst-Sparten integriert, wo Künstliche Intelligenz ebenfalls eingesetzt wird. Was auf den ersten Blick nach Porträtfotografie aussieht, ist bloß computergenerierte Chimäre."

Prometheus Unbound
Ein Projekt der CyberRäuber
Inszenierung: Marcel Karnapke, Björn Lengers, Bühne und Kostüme: Angelika Daphne Katzinger, Dramaturgie: Wiebke Melle, Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann.
Mit: Angela Waidmann, Alexander Julian Meile, Nina Metzger.
Uraufführung am 14. Dezember 2019 am Landestheater Linz
Dauer: 1 Stunde, keine Pause

http://wp11159761.server-he.de
www.landestheater-linz.at
www.performingarts.digital

 

Mehr zu den Cyberräubern: auf der Konferenz Theater & Netz 2017 diskutierten sie mit über die Entgrenzung des Theaters und die Öffnung des Theaterraums durch digitale Medien.

 

 
Kommentar schreiben