Festspiele für alle

Strasbourg, Salzburg, 23. Oktober 2020. Wie die Salzburger Festspiele und der Fernsehsender Arte mitteilen, hat das Streaming der Festspielhöhepunkte auf arte.tv inzwischen mehr als eine Million Menschen erreicht.

Salzburg ScreenshotDen ganzen August über hatte Arte Concert das hundertjährige Jubiläum der Salzburger Festspiele unter dem Motto Salzburg für Jedermann mit einem täglichen Streamingangebot medial begleitet. Während die Salzburger Festspiele am 30. August zu Ende gingen, konnten "die Highlights der Festspiele" auch danach noch im Netz auf arte.tv/salzburg abgerufen werden.

Strauss, Mozart, Igor Levit

Von den insgesamt 31 Programmen, die Arte Concert von den Salzburger Festspielen übertragen hat, haben die beiden Opernpremieren Elektra, inszeniert von Krzysztof Warlikowski und dirigiert von Franz Welser-Möst sowie Mozarts Così fan tutte inszeniert von Christof Loy und unter der musikalischen Leitung von Joana Mallwitz 100.000 bzw. 140.000 Aufrufe erreicht, insgesamt beinahe ein Viertel des Festspielpublikums auf Arte Concert. Igor Levits Aufführung sämtlicher Beethoven-Klaviersonaten an acht Abenden im August und September erreichten zusammen mehr 230.000 Einschaltungen. Großen Zuspruch fanden auch der Arienabend mit Anna Netrebko und Yusif Eyvazov, die Dokumentationen "Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele" und das Barock-Konzert von Sonya Yoncheva.

Das Angebot zum Nachsehen

Neben den beiden Opern Elektra (bis zum 30. Oktober) und Così fan tutte (31. Oktober) können Klassikliebhaber im November unter anderem auch das Konzert mit Martha Argerich und Renaud Capuçon, Hugo von Hofmannsthals Schauspiel Jedermann, inszeniert von Michael Sturminger, Daniel Barenboims Solistenkonzert mit Beethoven, Evgeny Kissin und die Wiener Philharmoniker unter dem Dirigat von Gustavo Dudamel und weitere Konzerte der Festspiele im Netz unter arte.tv/salzburg noch einmal erleben.

(www.arte.tv /  www.salzburgerfestspiele.at / jnm)

 
Kommentar schreiben