"Explizit zeitgenössisches Profil"

Tübingen, 21. Januar 2021. Dieter und Peer Mia Ripberger bleiben bis 2024 und damit für drei weitere Jahre Intendanten des Zimmertheaters Tübingen. Das teilte die Stadt Tübingen heute in einer Presseaussendung mit. Der Verwaltungsrat, der Gemeinderat und die Gesellschafterversammlung der Tübinger Zimmertheater GmbH hätten die Verlängerung einstimmig beschlossen, heißt es darin. Die Mitteilung zitiert Daniela Harsch, Tübinger Bürgermeisterin für Soziales, Ordnung und Kultur: "Ich freue mich sehr, dass Dieter und Peer Mia Ripberger ihre erfolgreiche Arbeit in Tübingen fortsetzen werden. Gerade in diesen für die Kultur schwierigen Zeiten ist es wichtig, Zeichen zu setzen und die kulturelle Vielfalt zu stärken."

Institut für theatrale Zukunftsforschung

Weiter heißt es, das Intendantenduo habe in den "vergangenen Jahren angepackt, umgebaut, umgestaltet – 'nicht
nur das Theater an sich, sondern auch die Herangehensweise, die Räume und die kulturelle Zusammenarbeit in unserer Stadt'". Dieter und Peer Mia Ripberger übernahmen 2018 die Intendanz des Zimmertheaters und hätten ihm seitdem ein "explizit zeitgenössisches Profil" verliehen. Seither konzentriert sich das Theater unter der Bezeichnung "Institut für theatrale Zukunftsforschung" (ITZ) vor allem auf Stückentwicklungen und Uraufführungen, auch in Zusammenarbeit mit Kollektiven der Freien Szene aus Deutschland und Europa.

(Stadt Tübingen / jeb) 

 
Kommentar schreiben