Fortsetzung des Erfolgstandems

26. Februar 2021. Fünf weitere Jahre bleiben Generalintendantin Dagmar Schlingmann und Verwaltungsdirektor Stefan Mehrens am Staatstheater Braunschweig. Das beschloss heute der Verwaltungsausschuss des Staatstheaters Braunschweig, wie das Theater in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Der Vertrag von Dagmar Schlingmann läuft nun bis zum Ende der Spielzeit 2026/27, Stefan Mehrens wird bis zum Ende der Spielzeit 2025/26 verlängert.

"Beide haben sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten gezeigt, was sie gemeinsam bewegen können", zitiert die Pressemitteilung Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. "Seit einem Jahr erweisen sich Schlingmann und Mehrens als souveräne Krisenmanager. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die langjährige Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des Tandems Schlingmann/Mehrens zu sichern."

Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth hebt die Publikumswirkung der Spielpläne wie eigenen Inszenierungen von Dagmar Schlingmann hervor. "Gerade auch die Corona-Zeit hat gezeigt, dass selbst bei einem geschlossenen Haus mit neuen Formaten Menschen aller Altersgruppen angesprochen werden“, bemerkt er in der Pressemitteilung über die "Digitale Bühne" des Theaters.Das Staatstheater noch stärker in der Stadtgesellschaft zu verankern und "als eine der wichtigsten Kulturinstitutionen intensiv in Land und Region auszustrahlen", nennen Schlingmann und Mehrens als Ziele ihrer fortgesetzten Zusammenarbeit.

Im Verwaltungsausschuss vertreten sind das Land Niedersachsen, das das Staatstheater Braunschweig zu zwei Dritteln finanziert, und die Stadt Braunschweig, die ein Drittel zum Etat beiträgt.

(Staatstheater Braunschweig / eph)

 
Kommentar schreiben