Schrittweise mit Notbremse

5. April 2021. Die Umsetzung des "Saarland-Modells" naht: Ab Dienstag, den 6. April 2021, wird es in dem Bundesland Öffnungsschritte bei Kultur, Gastronomie und Sport geben. 

Obwohl bundesweit die Zahl der Corona-Infektionen aktuell ansteigt, setzt das Saarland die vom Ministerrat am 24.3.2021 beschlossenen Öffnungen um. Besuche von Einrichtungen wie Theatern, Kinos, Museen, Gastronomiebetrieben und Fitnessstudios sind für alle Bürger*innen geknüpft an die Vorlage eines tagesaktuellen negativen Tests. Die Öffnungsschritte seien abhängig vom Infektionsgeschehen, teilt die saarländische Staatskanzlei auf der Landes-Website mit. Es sind Notbremsen vorgesehen: Bei den Lockerungen bleibe man, solange die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt. Auch private Treffen und Veranstaltungen mit maximal zehn Personen im Außenbereich sollen in Verbindung mit negativen Tests wieder möglich sein.

"Im Saarland haben wir für dieses Modellprojekt beste Voraussetzungen. Wir haben derzeit ein moderates Infektionsgeschehen und in den vergangenen Wochen gewaltige Vorarbeit für breite und umfangreiche kostenlose Testmöglichkeiten geleistet", so Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Ziel sei, die Pandemie mit weniger Grundrechtseinschränkungen wirkungsvoll einzudämmen, ohne das Risiko von Covid-19-Infektionen einzugehen.

(Saarländische Staatskanzlei / sdre)

 

 

 

 

 
Kommentar schreiben