"Neue berufliche Aufgaben"

Görlitz, 5. Mai 2021. Dorotty Szalma, Schauspielintendantin am Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, wird ihre Tätigkeit in Görlitz mit Ablauf der Spielzeit 20/21 beenden. Das gab das Theater gestern in einer Pressemitteilung bekannt. Darin heißt es, das bestehende Vertragsverhältnis werde "in beidseitigem Einvernehmen" aufgehoben. Dorotty Szalma werde sich künftig "neuen beruflichen Aufgaben" zuwenden.

"Außerordentliches Engagement"

Die Pressemitteilung zitiert Klaus Arauner, Generalintendant des Gerhart Hauptmann-Theaters: "Dorotty Szalma hat in den letzten Jahren einen hervorragenden Beitrag zur guten Entwicklung unserer Theatergesellschaft nach der Fusion der Theaterstandorte in Görlitz und Zittau geleistet. Neben einer Vielzahl erfolgreicher Inszenierungsarbeiten ist insbesondere die Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Dreiländereck sowie die regionale Vernetzung des Theaterstandortes Zittau mit Kooperationspartnern aus ganz unterschiedlichen Bereichen hervorzuheben. Für das außerordentliche persönliche wie künstlerische Engagement von Frau Szalma möchte ich mich im Namen des gesamten Ensembles sehr herzlich bedanken. Dass Frau Szalma das Gerhart-Hauptmann-Theater nun verlässt, bedauere ich."

Die in Budapest geborene Regisseurin Dorotty Szalma war zur Saison 2013/14 als Schauspielintendantin ans Gerhart Hauptmann-Theater gekommen. Als Mitglied der Wählervereinigung "Zittau kann mehr" engagierte sie sich darüber hinaus auch politisch und wurde 2014 in den Stadtrat von Zittau gewählt.

(Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau / jeb)


Von Dorotty Szalma besprach nachtkritik.de zuletzt 2019 ihre Inszenierung "Reigen" von Arthur Schnitzler.

 
Kommentar schreiben