Entschiedene Zeitgenossenschaft

Wilhelmshaven, 11. Mai 2021. Der 1982 in Villingen geborene Regisseur Robert Teufel wird ab der Spielzeit 2021/2022 neuer Oberspielleiter an der Landesbühne Niedersachsen Nord. Er folgt dem Berliner Sascha Bunge nach, der die Oberspielleitung der Landesbühne seit der Spielzeit 2017/2018 innehatte. Das teilt das Theater in einer Presseaussendung mit.

Teufel Robert Oberspielleiter Landesbuehne Nord 2021 1000 c FelixGruenschlossRobert Teufel
© Felix Grünschloß
Robert Teufel studierte Theater-, Politik- sowie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er assistierte am Nationaltheater Mannheim und am Schauspiel Frankfurt. Seit 2014 arbeitet Robert Teufel als freier Regisseur, u.a. am Theater in Osnabrück, Münster, Bamberg, Paderborn, Regensburg und Freiburg sowie am Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Karlsruhe, dem Schauspiel Frankfurt, dem Stadttheater Bremerhaven und am Landestheater Schwaben. Seit Januar 2021 ist er Stipendiat des Deutschen Bühnenvereins und absolviert die Weiterbildung Theater- und Musikmanagement an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zu seinem Selbstverständnis als Regisseur sagt Teufel: "Mein Fokus liegt auf der Auseinandersetzung mit Texten, die das inhaltliche Zentrum meiner Arbeit sind. Das emotionale Zentrum des Theaters sind die Spieler*innen mit ihren Figuren. Ich stehe für ein Theater entschiedener Zeitgenossenschaft. Ich glaube, dass wir im Theater lustvoll unser Selbstverständnis, unsere Geschichte und unsere Zukunft befragen. Wir sind viele, wir sind divers – in Vielfalt geeint. Deshalb gibt es auch nicht die eine richtige Form. Ich finde Klassikerbefragungen können genauso toll sein wie die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Dramatik – entscheidend ist, dass es einen umhaut, dass man mit mehr raus geht, als man rein gekommen ist.“

Die Landesbühne Niedersachsen Nord wird seit 2013 vom Regisseur Olaf Strieb als Intendant gleitet. 1952 gegründet, ist die Landesbühne mit dem Standort Wilhelmshaven eine von zwei Landesbühnen in Niedersachsen (neben dem Theater für Niedersachsen in Hildesheim). Die Landesbühne Nord zeigt seine Arbeiten in jährlich mehr als 500 Aufführungen in der Region Ostfriesland, Emsland und Oldenburger Münsterland. Das Theater beschäftigt seinem Wikipedia-Eintrag zufolge über 100 Mitarbeiter, darunter 22 Schauspieler, Schwerpunkte sind das Schauspiel und das Kinder- und Jugendtheater. Träger des "größten Kulturinstituts in Nordwestdeutschland" ist der "Zweckverband der Landesbühne Niedersachsen Nord", dem die Landkreise und Städte des Spielgebietes angehören. Der Zweckverband und das Land Niedersachsen fördern die Arbeit der Landesbühne mit jährlichen Zuschüssen. Knappe 30 Prozent seines Etats erwirtschaftet das Theater selbst.

(www.landesbuehne-nord.de / Wikipedia / jnm)

 
Kommentar schreiben