Worte ohne Wörthersee

20. Mai 2021. Vorgeschlagen für die Lesungen zum diesjährigen Bachmann-Preis sind 14 Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das gab der ORF heute bekannt. Unter den Eingeladenen ist auch der Autor und Dramaturg Necati Öziri.

Lesen werden bei den "Tagen der deutschsprachigen Literatur" Nava Ebrahimi, Katharina Ferner, Heike Geißler, Verena Gotthard, Timon Karl Kaleyta, Fritz Krenn, Lukas Maisel, Necati Öziri, Anna Prizkau, Nadine Schneider, Leander Steinkopf, Dana Vowinckel, Julia Weber und Magda Woitzuck. Fünf Teilnehmer*innen kommen aus Österreich, sieben aus Deutschland und zwei aus der Schweiz.

Der Bewerb findet 2021 vom 16. bis 20. Juni statt – wie im Vorjahr digital. Am 20. Juni wird der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte 45. Ingeborg-Bachmann-Preis vergeben.

Ausgewählt wird die bzw. der Bachmnn-Preisträger*in von der siebenköpfigen Jury, die auch die Teilnehmer*innen vorschlug. Mitglieder sind die Publizist*innen, Kritiker*innen, Wissenschaftler*innen bzw. Schriftsteller*innen Mara Delius, Vea Kaiser, Klaus Kastberger, Brigitte Schwens-Harrant, Philipp Tingler, Michael Wiederstein und als Jury-Vorsitzende Insa Wilke.

Zur Eröffnung hält der langjährige Juror und zuletzt Juryvorsitzende Hubert Winkels die "Klagenfurter Rede zur Literaturkritik".

(ORF / eph)

 

Mehr zum Thema:

Necati Öziri mit Gerhild Steinbuch zu Gast im Theaterpodcast #26 und sein Vortrag "Welche Welt bedeuten diese Bretter? " bei den 45. Römerberggesprächen in Frankfurt am Main 2017.

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Necati Öziri beim Bachmann-Preis: ÖziriFanboy 2021-05-21 14:23
Der most sexy Theaterautor in der Zeitgeschichte!
Sein Wissen ist so Iri wie Brockhaus, seine Texte so Öz und ehrlich wie der Blick eines Neugeborenen!

Kommentar schreiben