Nach Akteneinsicht

7. Juni 2021. Der ehemalige Theater- und Kulturamtsleiter Christian Kreppel hat nach strafrechtlich relevanten Vorwürfen von der Stadt Schweinfurt für seine beiden Posten eine fristlose Kündigung erhalten. Andrea Brandl, Leiterin von Kunsthalle, Museen und Galerien der Stadt, hat die Leitung des Kulturamtes im Mai übernommen. Das teilte die Stadt Schweinfurt in einer Presseaussendung am 19. Mai 2021 mit. 

Die Stadt beendete das Arbeitsverhältnis mit Christian Kreppel nach Beschluss ihres Rates am 18. Mai 2021 zum 19. Mai 2021. Als Grund wird der Verdacht einer Straftat genannt, der sich durch Akteneinsicht zum laufenden Verfahren mittlerweile erhärtet habe.

Laut Recherchen der Mainpost zu dem Fall drehen sich die Vorwürfe gegen Christian Kreppel um Betrug. Mehrere Sachverhalte werden dem ehemaligen Theater- und Kulturamtsleiter in diesem Zusammenhang zur Last gelegt, so die Zeitung, unter anderem die falsche Abrechnung von Bewirtungsbelegen über Jahre hinweg. Mittlerweile liegen die Akten laut Stadtverwaltung bei der Staatsanwaltschaft. Laut Pressemitteilung geht die Stadt Schweinfurt nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen der Kriminalpolizei nunmehr von einer Straftat aus.

Die 58-Jährige Andrea Brandl hat die Kulturamtsleitung am 20. Mai 2021 übernommen. Brandl ist seit 2018 Leiterin der Kunsthalle, seit 2016 Leiterin der Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt. Seit 1990 wirkt sie inhaltlich und konzeptionell an der Entwicklung der Städtischen Sammlungen mit. Die Leitung des Theaters Schweinfurt wurde neu ausgeschrieben – so die Pressemitteilung der Stadt.

(Stadt Schweinfurt / Mainpost / sdre)

 
Kommentar schreiben