logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Der Allroundkünstler

19. Juni 2021. Der Thüringer Literaturpreis geht in diesem Jahr an den Schriftsteller und Intendanten des Theaters Rudolstadt Steffen Mensching. Das meldet MDR Kultur.

Steffen Mensching 280 Tom Pauls Theater PirnaSteffen Mensching © Tom-Pauls-Theater-PirnaSteffen Mensching, geboren 1958 in Berlin (Ost), ist mit einem breiten künstlerischen Werk in Erscheinung getreten, als Lyriker, Romancier, Übersetzer und Theatermacher. Bekannt wurde er in den 1980ern durch die gemeinsamen Clownsprogramme mit Hans-Eckhardt Wenzel (Mensching & Wenzel), darunter unter anderen "Letztes aus der DaDaeR".

Sein Roman "Schermanns Augen", erschienen 2019 nach zwölfjähriger Recherche, schildert die Zeit des stalinistischen Terrors und gilt als Menschings Opus Magnum (hier unsere Buchbesprechung). Das Zwei-Sparten-Theater in Rudolstadt leitet Mensching als Intendant und Geschäftsführer seit 2009. Sein Vertrag wurde jüngst bis 2025 verlängert.

Der Thüringer Literaturpreis wurde 2005 ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre vergeben. Er ist mit 12.000 Euro dotiert und zeichnet Schriftsteller:innen aus, die aus Thüringen stammen oder deren Arbeit sich mit Thüringen auseinandersetzt. Die letzten Preisträger:innen waren Sibylle Berg und Lutz Seiler.

(mdr.de / wenzel-mensching.de / chr)