Nachfolge geregelt

21. Juni 2021. Bei zwei Positionen im Leitungsteam des Deutschen Schauspielhauses Hamburg gibt es zum Ende der Spielzeit einen Wechsel: Für Rita Thiele, Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin, kommt Beate Heine ans Haus, dem Kaufmännischen Direktor Peter F. Raddatz, folgt Friedrich Meyer nach. Das gab das Deutschen Schauspielhaus heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Rita Thiele wird in Zukunft als freie Dramaturgin arbeiten. Vormals Dramaturgin am Burgtheater Wien und am Berliner Ensemble, verbindet sie mit der Intendantin Karin Beier eine langjährige Arbeitsbeziehung, am Deutschen Schauspielhaus wie zuvor an den Städtischen Bühnen Köln. Ihre Nachfolgerin Beate Heine war u. a. an der Berliner Volksbühne, der Schaubühne am Lehniner Platz und dem Thalia Theater Hamburg engagiert und ist zur Zeit Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Schauspiel Köln.

Peter F. Raddatz, 20 Jahre lang Kaufmännischer Direktor des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, verabschiedet sich in den Ruhestand. Unter seiner erfolgreichen Geschäftsführung während der Intendanzen von Frank Baumbauer sowie Karin Beier habe das Theater auch wirtschaftlich große Erfolge verzeichnet, heißt es in der Pressemitteilung. Raddatz’ Nachfolger Friedrich Meyer ist nach Stationen u. a. am Maxim Gorki Theater in Berlin und am Staatsschauspiel Stuttgart seit 2016 Kaufmännischer Direktor der Stiftung Staatstheater Augsburg.

Beate Heine wie Friedrich Meyer kommen zur Spielzeit 2021/22 ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg.

(Deutsches Schauspielhaus Hamburg / eph)

 
Kommentar schreiben