logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Gleitender Übergang

Bielefeld, 25. Juni 2021. Ab der Spielzeit 2023/24 werden die Regisseurin Nadja Loschky und der derzeitige Intendant Michael Heicks den Theater- und Konzertbetrieb am Theater Bielefeld als Doppelspitze führen, wie das Haus mitteilt. Heicks wird sich 2025 aus dieser Doppelspitze verabschieden. Der Vertrag von Nadja Loschky an den Bühnen und Orchester Bielefeld läuft zunächst bis 2028. Loschky ist bereits seit 2019 Leiterin der Musiktheatersparte in Bielefeld.

Heicks LoschkyBielefelder Doppelspitze: Michael Heicks (© Philipp Ottendörfer) und Nadja Loschky (© Lena Kern).

Nadja Loschky, geboren 1983 in Landstuhl/Rheinland-Pfalz, studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Sie war zunächst als Regieassistentin, dann als Regisseurin in Osnabrück tätig. Nach ihrem Diplom 2009 war sie als freie Regisseurin aktiv, unter anderem am Opernhaus Zürich, an der Komischen Oper Berlin, an der Oper Graz, an der Oper Köln. Seit 2014 arbeitete sie regelmäßig am Theater Bielefeld, dem sie seit 2017 als Hausregisseurin und seit 2019 als Künstlerische Leiterin des Musiktheaters angehört. Für ihre Inszenierung von Puccinis "Madama Butterfly" wurde Loschky 2015 mit dem Götz-Friedrich-Preis ausgezeichnet.

Michael Heicks, geboren 1956 in Kranenburg/Nordrhein-Westfalen, ist seit Januar 2005 Intendant der Bühnen und Orchester Bielefeld. Zuvor war er in Bielefeld von 2000 bis 2004 schon als Schauspieldirektor tätig. Zur Spielzeit 2018/19 übernahm er zudem die Intendanz der Rudolf-Oetker-Halle (Konzerthaus Bielefeld).

(Bühnen und Orchester Bielfeld / chr)