meldung

Hörspielpreis für Dramatiker Thomas Köck

Viele Wirklichkeitsfacetten

19. August 2021. Der "Hörspielpreis der Kriegsblinden" geht in diesem Jahr an Thomas Köck. Der österreichische Autor und Dramatiker hat die undotierte Auszeichnung für sein Hörspiel "Atlas" erhalten. Das teilt die Film- und Medienstiftung NRW in Düsseldorf auf ihrer Website mit.

koeck 280 privat uThomas Köck © privatEine 15-köpfige Jury unter dem Vorsitz der Kulturwissenschaftlerin Gaby Hartel entschied sich für die Arbeit, eine Produktion des MDR. Der "Hörspielpreis der Kriegsblinden" wurde in diesem Jahr zum 70. Mal verliehen und ist einer der ältesten Kulturpreise Deutschlands. Seit 1952 wird damit jährlich ein für einen deutschsprachigen Sender konzipiertes Original-Hörspiel ausgezeichnet. Die Ehrung wurde 1950 vom Bund der Kriegsblinden Deutschlands e.V. (BKD) begründet. Seit 1994 ist die Film- und Medienstiftung NRW ein weiterer Träger. 2020 übernahm der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) die Mitträgerschaft des BKD.

In seinem Hörspiel erzählt Köck eine vietnamesische Familiengeschichte, die in der DDR und in der Bundesrepublik spielt. Es geht um Arbeitsmigration in den 1980er-Jahren, den Untergang der DDR und ein Kind, das nach Vietnam reist, um den Weg seiner Vorfahren nachzuzeichnen.
In der Jurybegündung zur Ehrung heißt es: "Thomas Köcks Hörspiel 'Atlas' trägt all diese Aspekte des titelgebenden Begriffs in sich. Es geht um konkrete, historische und psychische Lasten, die sich mit geopolitischen Fragen verschränken. Vor allem aber besteht es aus vielen Wirklichkeitsfacetten, die eine engagierte Zeitgenoss*in seit Jahrzehnten beschäftigen mag.“

Thomas Köck wurde 1986 in Oberösterreich geboren und studierte "Szenisches Schreiben" an der Berliner Universität der Künste. Sein Stück "paradies fluten (verirrte sinfonie)" wurde zum Heidelberger Stückemarkt 2015 eingeladen und mit dem Kleist-Förderpreis 2016 ausgezeichnet. In der Spielzeit 15/16 war Köck Hausautor am Nationaltheater Mannheim. 2018 gewann er den Mülheimer Dramatikerpreis.

(Film- und Medienstiftung NRW / sdre)

 

Beiträge von Thomas Köck auf nachtkritik.de:

RealFiktionen – Ein Fragenkatalog zur Rolle des Textes im Zeitgenössischen Theater (u.a. mit Carolin Beutel) (4/2015)

Ghost Matters – Die Hamburger Poetikvorlesung des Dramatikers Thomas Köck (10/2019)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben