Zukünftige Werke

14. Oktober 2021. Die Berliner Festspiele haben die Zusammensetzung der Jury des nächsten Internationalen Stückemarkts bekanntgegeben. Dieser gehören an: Olga Grjasnowa (Autorin), Ogutu Muraya (Schriftsteller, Theatermacher und Geschichtenerzähler), Kevin Rittberger (Autor und Regisseur), Gisèle Vienne (Regisseurin, Choreografin, Bildende Künstlerin) und Anna-Katharina Müller (Dramaturgin und Leiterin Stückemarkt). Der Wettbewerb findet im Rahmen des Berliner Theatertreffens im Mai 2022 statt.

Zur Teilnahme aufgerufen sind "Autor:innen und Künstler:innen, die im Sinne eines erweiterten Begriffs von Autor:innenschaft neue Narrationen und Perspektiven aufzeigen sowie innovative, weltenerzeugende Sprachen entwickeln". In der Ausschreibung heißt es weiter: "Unter dem Motto 'Was ist (uns) die Zukunft wert?' interessiert sich der Stückemarkt insbesondere für Theatertexte und performative Arbeiten, die den Mut haben, Entwürfe für eine mögliche Zukunft zu bauen und dabei Utopien, genauso wie Dystopien, ästhetisch-künstlerisch erfahrbar machen."

Bis zum 17. November 2021 ist eine Bewerbung möglich, es dürfen sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben. Aus allen Einsendungen wählt die Jury insgesamt fünf Arbeiten aus, die ihrer künstlerischen Form entsprechend im Programm des Theatertreffens vom 6. bis 22. Mai 2022 präsentiert werden. An die Gewinnerproduktion wird der von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb geförderte Stückemarkt-Werkauftrag vergeben. Dieser ist mit 10.000 Euro für die Realisierung einer neuen Arbeit am Partnertheater Schauspiel Leipzig dotiert.

(Berliner Festspiele / miwo)

 

 
Kommentar schreiben