Der Motor des Theaters

Tübingen, 22. Oktober 2021. Das Landestheater Tübingen (LTT) hat sein Leitungsteam neu aufgestellt. Seit dieser Spielzeit sind Dominik Günther als Oberspielleiter und Adrian Herrmann als Chefdramaturg engagiert. Das gibt das Theater in einer Pressemitteilung bekannt.

In der Dramaturgie des Hauses arbeiten darüber hinaus Laura Guhl, Jannika Erdmann und Thomas Gipfel. "Die Dramaturgie ist der eigentliche Motor des Theaters, gewissermaßen sein Herzstück", so Thorsten Weckherlin, seit 2014 Intendant des LTT. Gemeinsam wolle man nun in eine Zeit nach Corona starten.

Der 48-jährige Dominik Günther studierte Sozialwissenschaften und Germanistik mit dem Schwerpunkt Theaterwissenschaft an der Universität Bielefeld. Er gründete das Neandertal Theater Hamburg und singt in der Musikkabarettgruppe Nik Neandertal. Seit 2005 arbeitet er als freier Regisseur. 2008 wurde seine Inszenierung "Hikikomori" von Holger Schober am Thalia Theater Hamburg für den deutschen Theaterpreis "Der Faust" nominiert, 2009 gewann er den Österreichischen Theaterpreis "Stella" und den "bestOFFstyria"-Sonderpreis der Jury in Graz mit seiner Inszenierung "Clyde und Bonnie" von Holger Schober. Seine Heidelberger Arbeit "Frühlings Erwachen" (Nuran David Calis / Frank Wedekind) wurde 2010 zu den 17. Werkstatt-Tagen der Kinder- und Jugendtheater nach Leipzig und zum "Augenblick mal!"-Festival nach Berlin eingeladen.

Der 36-jährige Adrian Herrmann hat Dramaturgie, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie an der LMU München und der Theaterakademie August Everding studiert. Während des Studiums arbeitete er als Produktionsdramaturg an der Theaterakademie August Everding, der Otto-Falckenberg Schule und in der freien Szene Münchens. Die Inszenierung "Der Tod und das Mädchen" wurde 2011 zu den Bayerischen Theatertagen eingeladen und prämiert. Er assistierte am Maxim-Gorki Theater Berlin und der SchauBurg München. Nach dem Studium arbeitete er als freier Dramaturg und Produktionsleiter in München. Von 2014 bis 2016 war er Dramaturg am Theater Konstanz, zuletzt als Co-Abteilungsleiter. Von 2016 bis August 2020 war er stellvertretender Leiter des Studiengangs Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding. Außerdem arbeitete er weiter als freier Dramaturg.

(LTT / miwo)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben