meldung

Sächsische Staatstheater stellen vorläufig den Spielbetrieb ein

19. November 2021. Aufgrund der angespannten Gesundheitssituation mit einer 7-Tages-Inzidenz von 333,5 in Dresden (Stand: 19. November 2021, 15 Uhr) stellen die Sächsischen Staatstheater bis vorerst 24. November 2021 ihren Spielbetrieb ein. Das gab das Staatsschauspiel Dresden heute Mittag online bekannt.

Entschieden haben über die vorübergehende Schließung die Semperoper Dresden und das Staatsschauspiel Dresden gemeinsam mit ihrem Träger, dem Sächsischen Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. "Die unüberschaubare Infektionslage, die momentan alle Teile der Bevölkerung bedroht, zwingt uns, den Spielbetrieb vorübergehend einzustellen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung des Intendanten der Sächsischen Staatsoper Dresden, Peter Theiler, und des Intendanten des Staatsschauspiels Dresden, Joachim Klement. Unter den gegebenen Umständen sei die planerische Grundlage für den künstlerischen Betrieb nicht mehr gesichert.

Die Kosten bereits gekaufter Karten für die entfallenden Veranstaltungen werden durch den jeweiligen Besucherservice erstattet.

(Staatsschauspiel Dresden / eph)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben