meldung

Salzburger Kunstpreis an Angela Glechner

30. November 2021. Die Intendantin und Geschäftsführerin des freien Produktionshauses SZENE Salzburg, Angela Glechner, erhält den diesjährigen Großen Kunstpreis des Landes Salzburg. Das gibt das Haus in einer Pressemitteilung bekannt. 

Die Jury begründet die Auszeichnung: "Angela Glechner holt zeitgenössische, internationale und künstlerisch innovative Positionen aus den Bereichen Performance, Tanz und Theater nach Salzburg und macht sie sicht-, erleb- und spürbar. Trotz anspruchsvoller Ästhetiken und der gesellschaftspolitischen Relevanz vieler Arbeiten ist Glechners Sommerszene immer ein Publikumsfestival für die Salzburgerinnen und Salzburger. Zugleich tritt sie als Förderin der österreichischen und der Salzburger freien Performance-, Tanz- und Theaterszene in Erscheinung."

Die 1969 geborene Kuratorin Angela Glechner leitet das Haus seit 20212 als Intendantin und Geschäftsführerin.

Der Große Kunstpreis des Landes Salzburg ist mit 15.000 Euro dotiert und ehrt "alle vier Jahre eine Persönlichkeit für konsequente, kontinuierliche und prägende Arbeiten in der Salzburger Tanz- oder Theaterlandschaft, deren Präsenz über die Grenzen Salzburgs hinausreicht, ausgezeichnet“, so der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn in der Pressemitteilung.

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Bettina Hering (Schauspieldirektorin der Salzburger Festspiele), Martin Thomas Pesl (freier Autor und Kulturjournalist, Beirat Kulturministerium) und Sebastian Linz (Künstlerischer Geschäftsführer der ARGEkultur Salzburg).

(SZENE Salzburg / jeb)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben