meldung

Der Regisseur Tibor Torell ist verstorben

22. Dezember 2021. Der Regisseur Tibor Torell ist tot. Das teilt das Landestheater Coburg in einer Presseaussendung mit.

Torell wurde 1971 in Tschechien geboren und kam nach ersten Theatererfahrungen am Nationaltheater Brünn und am Theater ABC in Prag 2007 ans Theater Aachen, wo er bis 2010 als Regieassistent und Spielleiter tätig war. Ein nächstes Engagement als Spielleiter führte Torell von 2011 bis 2017 an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg gGmbH, bevor er ab 2018 regelmäßig am Landestheater Coburg arbeitete. Hier inszenierte er unter anderem Gioachino Rossinis "La Cenerentola", Paul Hindemiths "Neues vom Tage" sowie, in der aktuellen Spielzeit, den Ravel-Doppelabend "Die spanische Stunde / Das Kind und der Zauberspuk".

"An allen Theatern und Opernhäusern, an denen Tibor Torell gearbeitet hat, war er für seinen Humor und seine Energie geschätzt", schreibt das Landestheater Coburg in seinem Nachruf. Das Haus würdigt ihn als einen "Lebenskünstler, der seinen Weg ging, immer neue Herausforderungen suchte und darin alle, die ihm begegneten, begeistern konnte".

Am 18. Dezember 2021 ist Tibor Torell unerwartet in Berlin verstorben.

(Landestheater Coburg / chr)

 

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben