meldung

Bundesförderung für digitale Qualifizierung

14. Januar 2022. Mit dem Programm "Kultur.Gemeinschaften: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen" wollen Bund und Länger insgesamt sieben Millionen Euro in Kultureinrichtungen investieren, um diese bei der digitalen Qualifizierung zu unterstützen. Das teilt die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien in einer Presseaussendung mit.

"Das Programm hat zum Ziel, auch den Aufbau lokaler und regionaler Verbundpartnerschaften zwischen Einrichtungen zu fördern, um so den Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie die gemeinsame Nutzung von Kompetenzen, Infrastrukturen und digitalen Anwendungen zu stärken", heißt es in der Pressemitteilung. "Transformationsagentinnen und -agenten begleiten vor Ort die Weiterentwicklung digitaler Kompetenzen und Kapazitäten. Darüber hinaus werden die geförderten Einrichtungen bei der Technikbeschaffung und der Produktion digitaler Inhalte unterstützt."

"Kultur.Gemeinschaften: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen" schließt an das Förderprogramm "Kultur.Gemeinschaften" aus dem Jahr 2020 an und wird vom Bund aus dem Paket "Neustart Kultur" und der Ländergemeinschaft finanziert. Verwaltung und Umsetzung des Programms obliegen der Kulturstiftung der jeweiligen Länder.

Es hatten sich insgesamt 266 Kultureinrichtungen und kulturelle Träger aus Deutschland beworben,von denen 166 für die Förderung ausgewählt wurden. Ein Gremium aus Sachverständigen und Förder:innen diskutierte Anträge mit einer Fördersumme von über 100.000 Euro und gab Empfehlungen an den Stiftungsrat für eine positive Entscheidung oder die Ablehnung ab. Die Besetzung des kuratierenden Gremiums ist hier einsehbar.

Die ausführliche Liste mit allen zur Förderung empfohlenen Einrichtungen findet sich sortiert nach Bundesländern hier.

(BKM / joma)

Kommentare

Kommentar schreiben