meldung

Schauspieler Hartmut Becker gestorben

24. Januar 2022. Am 22. Januar ist der Schauspieler, Dramatiker und Drehbuchautor Hartmut Becker in Berlin gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. Das melden die deutschen Medien heute.

Hartmut Becker Bjoern Kommerell CC BY SA 3 0 deHartmut Becker  © Bjoern Kommerell
wikipedia CC BY-SA 3.0 de

Am 6. Mai 1938 in Berlin geboren, studierte Becker an der Freien Universität Berlin Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie, bevor er sich an einer privaten Schauspielschule ausbilden ließ. Er gehörte unter anderem zu den Ensembles des Staatsheaters Braunschweig, des Theaters Bielefeld, der Münchner Kammerspiele, der Staatlichen Bühnen Berlins und des Bayerischen Staatsschauspiels.

1970 debütierte Becker als Fimschauspieler in Michael Verhoevens Film o.K., der bei den Internationalen Filmfestspielen 1970 in Berlin für Skandal sorgte. Darin ging es um die Vergewaltigung eines Mädchens durch US-Soldaten, was Verhoeven als Reenactment in den bayerischen Wäldern inszenierte. Die Jury trat zurück, das Premierenkino wurde besetzt, das Filmfestival musste abgebrochen werden.

Becker spielte in Kinofilmen von Lina Wertmüller, Michael Verhoeven, Richard Attenborough und Peter Patzak. Später war es vor allem in zahlreichen Serien ("SOKO Leipzig", "Traumschiff") und Fernsehspielen der deutschen Fernsehsender präsent. Von 2007 bis 2012 war Becker Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie, mehrfach synchronisierte er den amerikanischen Sänger und Schauspieler Kris Kristofferson.

(wikipedia / gala.de / rtl.de / wdr.de / jnm)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben