meldung

Wolf E. Rahlfs wird Intendant Badische Landesbühne Bruchsal

3. März 2022. Wolf E. Rahlfs wird neuer Intendant der Badischen Landesbühne Bruchsal und somit Nachfolger von Carsten Ramm. Das gibt das Baden-Württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Mitgliederversammlung aus Vertretungen der 20 Mitgliedskommunen und -landkreisen sowie Vertretungen des Landes hat sich am Donnerstag (3. März) einstimmig für Rahlfs als neuen Intendanten ausgesprochen. Er wird die künstlerische Leitung zum ersten August 2023 übernehmen. Sein Vorgänger Carsten Ramm führte das Haus seit 1998.

Sein grundsätzliches Theaterverständnis beschreibe Wolf E. Rahlfs selbst als "gegenwartsbezogen, inklusiv und der Vielfalt verpflichtet", heißt es in der Mitteilung. Rahlfs, Jahrgang 1977, studierte Schauspiel am Liverpool Institute for Performing Arts (LIPA) und anschließend Regie an der Middlesex University in London. Von 2003 bis 2006 war Rahlfs Ensemblemitglied an der Badischen Landesbühne und anschließend als freischaffender Schauspieler und Regisseur tätig. Er inszenierte u.a. an der Badischen Landesbühne, dem Theater Koblenz, dem Deutschen Staatstheater Temeswar in Rumänien sowie dem Soho Theatre London. Ausgezeichnet wurde er unter anderem 2009 für seine Interpretation von Euripides "Bakchen" beim Internationalen Festival für Theaterregie in Leipzig (heute: Versionale). Seit der Spielzeit 2018/19 ist Rahlfs geschäftsführender Intendant am Theater der Altmark.

"Die Landesbühnen ermöglichen außerhalb der Metropolen die Begegnung mit Theater in all seinen Spielformen und stärken so die Teilhabe an Kultur", wird die Kunststaatssekretärin Olschowski zur Programmatik des Bühnenverbunds zitiert. Die Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Vorsitzende der Landesbühne gibt sich optimistisch, mit dem neuen Intendanten "die kulturelle Marke BLB" festigen zu können. "Zumal Wolf E. Rahlfs sowohl die Landesbühne mit ihrem Flächenauftrag, die Sitzstadt Bruchsal und die Mitgliedsgemeinden der BLB mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Anforderungen kennt.“

(Baden-Württembergisches Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst / Theater der Altmark / joma)

 

 

 

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben