Medienschau: WDR – Carsten Brosda über die Situation der Theater

Corona steckt noch in den Knochen

Corona steckt noch in den Knochen

9. Juni 2022. Corona ist nicht vorbei. Die Pandemie hat unsere Wahrnehmung und Gewohnheiten so stark verändert, dass auch Theaterhäuser nach wie vor prüfen müssen, wie sie Publikum in ihre Räume locken. Der Präsident des Deutschen Bühnenvereins Carsten Borsda spricht im WDR 3 über notwendige Kreativität und die Auswirkungen von Corona und Krieg auf die deutsche Theaterlandschaft.

(WDR / ska)

Kommentare

Kommentar schreiben