meldung

PEN: Co-Präsidentin Maxi Obexer tritt zurück

16. Juni 2022. Wie die SZ berichtet, tritt die Dramatikerin Maxi Obexer als Co-Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland zurück.

Obexer war erst wenige Wochen in ihrem Amt. Sie hatte die Präsidentschaft gemeinsam mit Josef Haslinger übernommen, nachdem der damalige Präsident Deniz Yücel im Mai in Folge eines Streits um seine Person und die zukünftige Ausrichtung des Vereins zurückgetreten war. Yücel hat mittlerweile mit über 350 Unterstützer:innen den PEN Berlin gegründet.

Obexer verweist als Begründung für ihren Rückzug auf fortwährende interne Konflikten. "Die Feindseligkeiten, die Verhärtungen, die Verunglimpfungen. Das Denken in Lagern. Es herrscht noch immer Krieg in den Köpfen vieler", zitiert die SZ aus einer E-Mail Obexers an die Mitglieder. Gegenüber der Zeitung konkretisiert sie ihre Kritik: "Jede Struktur ist an sich reformfähig, aber die reformresistenten, herrisch auftretenden Männer dominieren im PEN-Zentrum Deutschland.“ Ihre Mitgliedschaft wolle Obexer aber aufrechterhalten.

(SZ / miwo)

Mehr zum Thema: Interview mit Yücel-Unterstützer Konstantin Küspert (5/2022)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 PEN: Gschaftelhuber?Thomas Rothschild 2022-06-17 14:37
Auf der Website des PEN-Zentrums Deutschland ist über diese kürzeste Doppelspitze aller Zeiten nichts zu erfahren. Was ist nun mit dem Interimspräsidium, in dem Funktionen, deren Träger früher von der Mitgliederversammlung per Wahl ermittelt wurden, vom Interimspräsidenten im Zuge der Demokratisierung verteilt werden? Wer hat hier wie, warum und mit welchen Folgen versagt? Es wird weiter gewurstelt. Oder soll man sagen: gebratwurstelt?

Kommentar schreiben