Medienschau: Neues Deutschland – Sophie Rois im Interview

"Ich insistiere"

"Ich insistiere"

18. Juni 2022. Im Neuen Deutschland wird Schauspielerin Sophie Rois (derzeit Deutsches Theater Berlin, bald wieder Volksbühne) zu ihrem neuen Film "A E I O U" und zur Bühnengegenwart interviewt.

Wie erhofft und gewohnt, gibt's punchigste Punchlines, etwa über triggerwarnungsmäßig brisante Stoffe: "Ich möchte auch als Zuschauer nicht ständig behandelt werden, als wäre ich ein pädagogischer Schwerstfall, dem man Dinge nur in verträglichen Häppchen zumuten kann." Rois spricht über ihre Unlust, derzeit ins Theater zu gehen: "Man sieht im Theater heute viel Klage, viel Evangelischer Kirchentag, viel moralische Überlegenheit."

Und Rois weiter zum Theater heute: "Die Verhältnisse werden nicht infrage gestellt. Ich fordere natürlich auch dasselbe Gehalt ein wie ein männlicher Kollege. Aber es gibt auch das weibliche Privileg, andere Perspektiven einnehmen zu können, darin eingeübt zu sein und sich nicht für die fraglos neutrale Position zu halten. Ich mag, dass die Psychoanalyse behauptet, die Frau existiert nicht. Ich schnuppere da Morgenluft. Ich existiere nicht, ich insistiere. Das ist doch eine interessante Position!"

(Neues Deutschland / chr)

Kommentare

Kommentar schreiben