Medienschau: BR – Ingolstädter:innen stimmen über Theaterbau ab

Kein Plan B

Kein Plan B

23. Juli 2022. Die Ingolstädter Bürger:innen sind für diesen Sonntag dazu aufgefordert, in einem Ratsbegehren darüber abzustimmen, ob das Stadttheater Ingolstadt im Zuge der Sanierung seines Großen Hauses eine zweite, kleinere Spielstätte bekommt. Das berichtet der Bayerische Rundfunk.

Im Dezember hatte der Stadtrat beschlossen, dass das Stadttheater als Interimsspielstätte einen Neubau erhalten soll, der nach der Sanierung des Großen Hauses weiter bespielt werden kann. Die Freien Wähler, die dagegen gestimmt hatten, initiierten daraufhin ein Bürgerbegehren gegen den Theaterneubau.

Der Intendant des Stadttheaters Ingolstadt Knut Weber macht sich im BR Sorgen um den Ausgang des Ratsbegehrens: "Es gibt keinen Plan B. Und wenn es wirklich so ausgehen sollte, dann müsste vermutlich ein Theaterzelt errichtet werden. Das ist ökologisch absolut desaströs – und ökonomisch mit etwa 15 Millionen Euro Kosten für den Zeitraum eine Größenordnung, die auch unsinnig ist."

(BR / sd)

Kommentare

Kommentar schreiben