Medienschau: Berliner Zeitung – Diversitätsberatung für das Theater

Nicht der Political-Correctness-TÜV

Nicht der Political-Correctness-TÜV

27. Juli 2022. In der Berliner Zeitung interviewt Ulrich Seidler Yolanda Rother und Shawn Williams von "The Impact Company" – eine Beratungsagentur, die ihre Expertise in Sachen "Diversity, Audience & Culture" anbietet und unter anderem (entstehende) Inszenierungen auf sensible, möglicherweise diskriminierende Inhalte hin sichtet.

Das Berliner Ensemble hat jüngst die Beratungsdienstleistung in Anspruch genommen und die Inszenierung "Der Diener zweier Herren" einem sogenannten Sensitivity Viewing unterziehen lassen. Die ersten kritischen Stimmen dazu ließen nicht auf sich warten. Ist hier die Kunstfreiheit in Gefahr? "Wir sind nicht vom Political-Correctness-Tüv", sagt Rother im Interview. Hier geht's zum ganzen Text.

(BLZ / sdr)

Kommentare

Kommentar schreiben