meldung

Maxi Obexer erhält Alice Salomon Poetik Preis

14. November 2022. Der mit 6.000 Euro dotierte Alice Salomon Poetik Preis 2023 geht an die Autorin Maxi Obexer. Wie der Buchmarkt meldet, wird die Auszeichnung am 21. Januar 2023 in der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin verliehen.

"Inspirierend unkonventionell" seien die Texte Obexers, würdigt die Jury. Obexer beherrsche "ein breit gefächertes Spektrum an Ausdrucksweisen", die "viele Spielräume der Interpretation offen lassen. Obexer schreibt überraschend, verspielt und zugleich schmerzhaft. In dieser Unberechenbarkeit liegt das Poetische ihres Schaffens, das den Geist und die Zielsetzung des Alice Salomon Poetik Preises ausgezeichnet trifft."

Der Jury gehören derzeit Susanne A. Benner (wissenschaftliche Leiterin des Masterstudiengangs Biografisches und Kreatives Schreiben der ASH Berlin), Bettina Völter (Rektorin der ASH Berlin), Tom Bresemann (Autor, Mitbegründer und Co-Leiter der Lettrétage), Johanna Kaiser (Professorin für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Theaterarbeit an der ASH Berlin), Christoph Szalay (Lyriker, Künstler), Edda Helmke (Schriftstellerin und Graduierte des Studiengangs Biografisches und Kreatives Schreiben), Tim Holland (Autor und Literaturvermittler) und Andrea Roedig (Publizistin) an.

Mit dem Alice Salomon Poetik Preis zeichnet die ASH Berlin seit 2007 alle zwei Jahre "Künstlerinnen und Künstler aus, die durch ihre besondere Formensprache und Vielfalt zur Weiterentwicklung der literarischen, visuellen sowie akustischen Künste beitragen und dabei immer interdisziplinär arbeiten und wirken". Verbunden ist die Auszeichnung neben dem Preisgeld mit einer Dozentur und mit der Möglichkeit, die Südfassade der Hochschule neu zu gestalten. Bisher erhielten dreizehn Künstlerinnen und Künstler den Preis, darunter Emine Sevgi Özdamar und Volker Ludwig.

(Buchmarkt / geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben