meldung

Schauspieler Boris Mattèrn gestorben

5. Januar 2023. Der Schweizer Schauspieler Boris Mattèrn ist tot. Wie nachtkritik.de aus seinem persönlichen Umfeld erfuhr, starb er am 22. Dezember 2022 in Bad Godesberg im Alter von 85 Jahren.

Mattèrn, 1937 in Zürich geboren, absolvierte seine Ausbildung am Bühnenstudio Zürich und erhielt in der Folge erste Engagements am Schauspielhaus Zürich und am Stadttheater Basel. Es folgten weitere Stationen in Deutschland und der Schweiz, unter anderem an den Münchner Kammerspielen, am Hamburger Thalia Theater, am Schauspielhaus Bochum, am Schauspielhaus Düsseldorf und später erneut am Schauspielhaus seiner Geburtsstadt. Mitte der Neunzigerjahre kehrte nach Westdeutschland zurück und schloss sich für mehrere Jahre dem Bonner Ensemble an.

Mattèrn arbeitete mit Regisseuren wie Hans Hollmann, Erich Holliger, Michael Kehlmann oder Roberto Ciulli zusammen. Zu seinen prominenten Rollen gehören der Orestes "Die Orestie" von Aischylos, der Andri in Max Frischs Drama "Andorra", der Mandelstam in der Komödie "Die Hose" von Carl Sternheim oder der Gajew in Anton Tschechows "Kirschgarten". Mattèrn arbeitete gelegentlich auch als Fernsehschauspieler und Sprecher für Produktionen von Hörbüchern und Hörspielen. Er hinterlässt seine Witwe Annemarie Schmid-Mattèrn, die ebenfalls Schauspielerin ist.

(miwo)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben