Schokoladen-Intendant mit Becker

von Shirin Sojitrawalla

Frankfurt, 22. April 2009, 11 Uhr. In der Panoramabar des Theaters sind die Tische ordentlich gedeckt, aufreizend einsame Tulpen stehen parat, daneben Brezelnaschwerk sowie Wasser, Cola, Bionade. Und Schokolade: "Reese's". Orangefarbene Verpackung, gelber Schnörkelschriftzug. Nettogewicht: 42 Gramm. 0% Vitamin A. 0% Vitamin C. 230 Kalorien. © The Hershey Company. Wir reißen das Ding auf: zwei überdimensionierte Pralinen. Wir beißen rein: ekelsüße Erdnussbutterpaste von Milchschokolade umzingelt.

Gehaltvoller dann der Auftritt Oliver Reeses, designierter Intendant des Schauspiel Frankfurt. Mit beinahe kindlicher Freude, auf jeden Fall aber ansteckender Begeisterung stellt er Team und Programm vor. Erregungsvokabeln wie "sensationell", "fantastisch", "genial" oder schlicht "toll" flankieren seine Werbung für sich und seine erste Spielzeit.

Und was gibt's Neues? Ein verdammt cooles Spielzeitheft. Schwarz und weiß und groß (DIN-A4). Das Bockenheimer Depot wird wieder reguläre Spielstätte des Schauspiels. Neu hinzu kommt die "Box" im Foyer. Aus dem Kleinen Haus werden Kammerspiele. Neue Stühle. Im Kleinen Haus, pardon, den Kammerspielen welche mit schicken Ledersitzen. Kinder- und Jugendtheater. Constanze Becker. "Das weiße Album" der Beatles als Stück. Paul Austers "Stadt aus Glas" als Stück. Heines "Deutschland. Ein Wintermärchen" als Stück. "Die Pest" von Albert Camus als Stück. "Romeo und Julia" im Zelt zur Fussball-WM 2010. Los geht's am 1. Oktober mit dem Antikendoppel "Ödipus/Antigone". Regie: Michael Thalheimer. Am nächsten Tag dann "Cabaret". Wir freuen uns drauf und schmeißen die Schokolade schnell fort.

www.reeses.com

www.schauspielfrankfurt.de/spielzeit0910/

Hier geht's zum neuen Ensemble und dem Spielplan 2009/2010.

Kommentar schreiben