Aeneas und die Schlangen

Karlsruhe, 28. Juni 2009. Die 5. Deutsch-Französischen Autorentage BLICKWECHSEL / REGARDS CROISÉS endeten am Sonntag mit der Vergabe der Preise. Die französische Dramatikerin Marie NDiaye ("Die Schlangen" / "Les serpents") und der franko-kanadische Autor Olivier Kemeid ("Die Aeneis" / "L'Énéide" nach Vergil) teilen sich den zum zweiten Mal verliehenen und mit 3000,- Euro dotierten Autorenpreis des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.

Zur Jury gehörten: Bernard Fleury, Intendant des Theaters Le Maillon Straßburg, Dr. Ute Nyssen, Theaterverlag Ute Nyssen & J. Bansemer Köln, Martin Wigger, Leitender Dramaturg am Theaterhaus Jena, designierter Chefdramaturg am Schauspiel des Theater Basel (ab 2009/2010), Gabriele Rebholz, Dramaturgin am Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Für sein Stück "Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden" ("Deux petites dames vers le nord") erhielt Pierre Notte den Publikumspreis. Nottes Stück wurde im Mai auch auf dem Stückemarkt des Theatertreffens präsentiert, nachtkritik.de berichtete. Olivier Kemeids "L'Éneide" gehörte 2008 mit zu der Auswahl "Neue Kanadische Dramatik", für die eine Jury aus 150 eingereichten Stücken die fünf besten auswählte. Am Theater Potsdam wird Kemeids Stück am 6. November 2009 von Sascha Hawemann zur Deutschsprachigen Erstaufführung gebracht.

(sik)

 
Kommentar schreiben