Eine Verheißung

München, 28. September 2009. Der erstmals vergebene Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik wurde an die zwanzigjährige Laura Naumann für ihr Stück Süßer Vogel undsoweiter vergeben; das meldet Egbert Tholl in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Nach Meinung der Jury ist es das beste von 61 eingesandten Stücken und "durchaus eine Verheißung". Die beiden Preisträger neben Laura Naumann sind Anne Lepper mit ihrem Stück "Sonst alles ist drinnen" und Susanna Mewe mit "Auf Eis".

Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wurde erstmals vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Münchner Kammerspielen in Zusammenarbeit mit dem Drei Masken Verlag vergeben; eine Spende der Edith und Werner Rieder Stiftung hat die Dotierung ermöglicht. In Zukunft soll der Preis, für den sich AutorInnen unter 30 mit unveröffentlichten Stücken bewerben können, alle zwei Jahre vergeben werden.

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Chefdramaturgin Julia Lochte, dem Münchner Kulturreferenten Hans-Georg Küppers, Guido Huller vom Drei Masken Verlag, dem Autor Feridun Zaimoglu und der Theaterkritikerin Christine Dössel.

(dip)

 
Kommentar schreiben