Ulrich Khuon – Deutsches Theater Berlin, Intendant

Welches war Ihr herausragendstes, schönstes, beeindruckendstes Theatererlebnis im Jahr 2008, am eigenen Haus oder an anderen Häusern? Und warum?

Drei von vielen schönen Theatereindrücken des letzten Jahres: Wie Ursula Werner in Armin Petras' Inszenierung von Einar Schleefs Abschlussfeier als Leiterin der Internationalen Jugendherberge an der Ostsee unaufgeregt, trotzig und durchaus verschmitzt von den kleinen täglichen Selbstbehauptungsversuchen ihres Berufsalltags spricht, das ist großartig. Das Ensemble von Idomeneus, sein Autor Roland Schimmelpfennig und der Regisseur Jürgen Gosch beweisen, was das ist, "Begegnung auf Augenhöhe".

Nicht zu bremsen von der Krankheit des Regisseurs und auch nicht von der eines Kollegen, wenige Stunden vor der Premiere, beweisen die Beteiligten wieder einmal, dass gelingendes Theater nichts erzählt von Macht, sondern von gemeinsam zu suchender Ausdruckskraft.

Und schließlich, Lisa Hagmeister als Sonja in Tschechows Onkel Wanja. Die letzten Sätze in Andreas Kriegenburgs Inszenierung: "wir werden Ruhe finden, wir werden endlich Ruhe finden", ergänzt Lisa in glockenhellem, durch nichts zu beirrendem Ton: "das ist doch sonnenklar". So leicht und beschwingt habe ich die vergebliche Hoffnung noch nicht beschrieben erlebt.


Was man in deutschsprachigen Theaterleitungen über das Jahr 2009 sonst noch denkt, sagen: Andreas Beck (Schauspielhaus Wien), Karin Beier (Schauspiel Köln), Thomas Bockelmann (Staatstheater Kassel), Amelie Deuflhard (Kampnagel Hamburg), Matthias Fontheim (Staatstheater Mainz), Elmar Goerden (Schauspielhaus Bochum), Markus Heinzelmann (Theaterhaus Jena), Jan Jochymski (Theater Magdeburg), Ulrich Khuon (Deutsches Theater Berlin), Sewan Latchinian (Neue Bühne Senftenberg), Julia Lochte (Münchner Kammerspiele), Enrico Lübbe (Theater Chemnitz), Joachim Lux (Thalia Theater Hamburg), Stephan Märki (Nationaltheater Weimar), Roland May (Theater Plauen-Zwickau), Barbara Mundel (Theater Freiburg), Amélie Niermeyer (Schauspielhaus Düsseldorf), Christoph Nix (Theater Konstanz), Elias Perrig (Theater Basel), Oliver Reese (Schauspiel Frankfurt), Friedrich Schirmer (Deutsches Schauspielhaus Hamburg), Holger Schultze (Theater Osnabrück), Wilfried Schulz (Staatsschauspiel Dresden), Kathrin Tiedemann (Forum Freies Theater Düsseldorf), Lars-Ole Walburg (Schauspiel Hannover), Barbara Weber (Theater Neumarkt Zürich), Hasko Weber (Staatstheater Stuttgart), Tobias Wellemeyer (Hans-Otto-Theater Potsdam), Kay Wuschek (Theater an der Parkaue Berlin).

 

 
Kommentar schreiben