logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Die Fragen nach Freunden und Freiheit

Berlin, 22. März 2010. Die Berliner Festspiele haben acht Inszenierungen benannt, die vom 21.–29. Mai zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen werden. Eine neunköpfige Jury hat die acht als herausragend eingestuften Produktionen aus 105 von Schulen, Jugendclubs und freien Gruppen eingesandten Bewerbungen ausgewählt. Zentrale Themen in den prämierten Inszenierungen seien "Fragen nach Freiheit und der eigenen Identität, die Suche nach der eigenen Rolle innerhalb der Familie, des Freundeskreises, der Gesellschaft".

Eingeladen wurden:

Spielclub U22 des Theaters Baden-Baden: Zu schön für diese Welt

Projekt des Jungen Deutschen Theaters Berlin: Aussteigen auf freier Strecke

P14 – Jugendtheater der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin: Paulina sulla spiaggia

junges schauspielhannover: girls! girls! girls! Ein Tanztheaterprojekt über Mädchen

Theatergruppe am Goethe Düsseldorf: Müssen Nur Wollen

Kooperation des KRESCHtheater mit der Marienschule Krefeld: Parese nach William Shakespeare

Tanztheater Hagazussa Münster: SELBSTauslöser

Theaterjugendclub "Die KarateMilchTiger" vom Schauspiel Chemnitz: Revolution Reloaded nach  Friedrich Schiller

(Berliner Festspiele / wb)