logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Farbkräftige Bühnenstücke

1. April 2010. Die französische Schriftstellerin Marie NDiaye und ihre Übersetzerin Claudia Kalscheuer erhalten einer Mitteilung der Stifterin zufolge den diesjährigen Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis. Ausgezeichnet werde das Duo für ihre farbkräftigen Bühnenstücke, wie die Mitteilung aus der Jurybegründung zitiert.

Marie NDiaye wurde 1967 als Tochter einer französischen Mutter und eines senegalesischen Vaters in Frankreich geboren. Für ihren Roman Trois femmes puissantes (Drei mächtige Frauen) erhielt sie im November 2009 als erste schwarze Autorin mit dem Prix Goncourt den wichtigsten französischen Literaturpreis. Ihr Stück Die Schlangen wurde bei den 5. deutsch-französischen Theatertagen BLICKWECHSEL / REGARDS CROISÉS in Karlsruhe 2009 ausgezeichnet. Seit der Wahl von Nicolas Sarkozy zum französischen Staatspräsidenten lebt Ndiaye mit ihrer Familie in Berlin.

Der Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis ist mit € 15.000 dotiert und wird jährlich vergeben, 2010 zum dritten Mal. Die Auszeichnung möchte dazu beitragen, "bereits gespielten deutschsprachigen sowie ins Deutsche übersetzten Bühnenautoren anderer Länder den Weg zu weiterer Professionalisierung und Anerkennung zu ebnen," wie es in der Mitteilung zur diesjährigen Preisvergabe heißt, die am 6. Mai 2010 im Schauspiel Köln stattfinden wird. Die bisherigen Preisträger waren Juli Zeh und Iwan Wyrypajew.

(sle)