25. April 2017: Einstein on the Beach von Kay Voges' bildersatt inszeniert in Dortmund

Bildersatt ist dieser Abend, die erste Inszenierung von Einstein on the Beach, bei der weder der Komponist Glass noch der szenische Erfinder Robert Wilson ihre Hände im Spiel hatten. Die ersten Kritiken sind aber gespalten, ob die Farb- und Pixel-Explosion genial sei oder am Ende doch nicht ganz ausreichend. Wir fandens nahezu perfekt.

25. April 2017: David Gieselmanns Der blaue Würfel in Heidelberg uraufgeführt

"Überdrehtes Pollesch-Tempo" schreibt ein erster Kritiker über David Gieselmanns neues Stück Der blaue Würfel, von Christian Brey in Heidelberg uraufgeführt, und findet, das mache etwas her. So sahen wir es.

25. April 2017: Atlas der Angst von Gieselmann/Smailovic/Grünewald am Thalia Hamburg

Ein Abend über German Angst, basierend auf Gefühls-Recherchen, gesammelt bei einer Reise durchs heutige Deutschland. Eine Zeitungskritik winkt ab, eine andere ist beeindruckt, wir noch mehr.

25. April 2017: Glückliche Tage mit Dagmar Manzel am Deutschen Theater Berlin

Trotz von allen Kritiker*innen verehrter Dagmar Manzel fallen die Urteile zu diesem Beckett-Abend von Christian Schwochow teils ernüchternd aus. Wir bilden keine Ausnahme.

25. April 2017: Der Scheiterhaufen in Dresden dreisprachig inszeniert von Armin Petras

An die feine Prosa der Romanvorlage reiche Armin Petras' Inszenierung in Dresden nicht heran, so eine Radiokritik. Wir sahen es ähnlich.

24. April 2017: Der thermale Widerstand von Ferdinand Schmalz in Graz

Die Kritiker loben das von András Dömötör angeleitete Ensemble. Wir beobachteten "formulierverliebte Absauf-Situationen".

24. April 2017: Fadhel Jaïbis Peur(s) ­- Angst in Mülheim

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung lobt das Stück und macht eine interessante Beobachtung. Wir fanden Kafka und Shakespeare in dem Abend.

24. April 2017: Sprengkörperballade von Magdalena Schrefel in Köln

Die Kolleg*innen erlebten Hoffnungslosigkeit in Pointen gepackt. Wir waren gerührt.

24. April 2017: Der siebte Kontinent von Jan-Christoph Gockel in Köln

Im Theater im Bauturm geht es um Müll, genauer gesagt um Plastik, an diesem halb-dokumentarischen Abend – den der Zeitungskritiker verhalten lobt, für uns funktionierte er nicht ganz.

24. April 2017: La Révolution #1 von Pommerat in Münster

Der Zeitungskritiker lobpreist Stefan Ottenis Inszenierung, der auch wir wenig entgegensetzten. 

22. April 2017: Ivna Žics Blei im Schauspielhaus Wien

Die Wiener Print-Kritikerinnen sind respektvoll, aber wenig angetan. Bei uns ist es ähnlich.

22. April 2017: Branko Šimić' Portrait explosiv eröffnet das Krass-Festival auf Kampnagel

Eine erste Stimme aus dem Radio spricht von starken Eindrücken, eine Print-Kritik von ziemlich misslungenem Approach, wir hatten Deutungsprobleme.

21. April 2017: Stefanie Sargnagels  Ja,eh! im Rabenhof in Wien

Die Kritikerinnen schreiben meistenteils ihre Zustimmung auf.  Wir fanden es auch ziemlich leiwand. 

20. April 2017: Renata Burckhardts Stück Träges Herz an der Kaserne Basel

Das Gros der Kritiker*innen lobt Lorenz Nufers Uraufführung, die das Thema Flüchtlingskrise gründlich verhandele. Wir waren gerührt.

19. April 2017: Nestroys Liebesgeschichten und Heiratssachen an der Burg

Die Printkritiken zeigen sich begeistert von Georg Schmiedleitners Regie und unterscheiden sich so recht deutlich von unserer Wahrnehmung.

19. April 2017: Robert Borgmanns Kirschgarten in Stuttgart

Die Kritiker*innen haben einiges auszusetzen. Wir sahen starke Stimmungen.

18. April 2017: Maria Milisavljevic' Stück Beben in Kaiserslautern

Ein Lokalkritiker kapituliert anerkennend vor der Themendichte in Fanny Brunners Uraufführung. Wir erlebten einen spannenden und mutigen Abend.

18. April 2017: Tilmann Köhler inszeniert Das Versprechen in Düsseldorf

Die Printkritiker*innen sind in ihrem Urteil verhalten bis angetan. Wir witterten einen Kassenschlager.

15. April 2017: Mariusz Wiecek/Jerzy Wójcickis Life is loading in Nürnberg

Eine erste Printkritik beschreibt das Stück als ernüchternde Zustandsbeschreibung. Wir sahen eine kontrolliert flippige Inszenierung.

13. April 2017: Yael Ronens Winterreise mit dem Exil Ensemble des Gorki Theaters Berlin

Ein zweites "Common Ground" ist nicht herausgekommen, aber trotzdem betrachten die meisten Kolleg*innen die Unternehmung wohlwollend – uns hinterließ sie zwiegespalten.

13. April 2017: Herbert Fritsch triumphiert mit Grimmige Märchen in Zürich

Ein Jubel-Orkan fegt durch Zürich. Herbert Fritschs Verdüsterung der Grimm'schen Märchen am Schauspielhaus hat ausnahmslos alle Kritiker*innen in Extase versetzt. Auch uns

Diese und ältere Kritikenrundschauen finden Sie immer auch angehängt an die jeweilige Nachtkritik.