Kehrtwende zurück zum Diskurs

11. August 2010. Wie die Kreiszeitung und der Weser Kurier unter Berufung auf die Kulturbehörde der Stadt Bremen mitteilen, wird Michael Börgerding ab der Spielzeit 2012/13 neuer Generalintendant des Theater Bremen und damit die Nachfolge von Hans-Joachim Frey antreten.

Am 18. August soll Börgerding im Rahmen einer Personalversammlung offiziell den Beschäftigten des Theaters vorgestellt werden. Da er zuletzt auffällig häufig am Theater zu Besuch war, wurde er bereits als heißer Kandidat gehandelt. Bis zu seinem Amtsantritt werden die vier Spartenleiter die Geschicke des Hauses in der Hand halten.

Börgerding, Jahrgang 1960, ist seit 2005 Leiter der Theaterakademie Hamburg. Von Göttingen, wo er bis 1993 als Dramaturg und Regisseur beschäftigt war, wechselte er ans Staatstheater Hannover und wurde im Jahr 2000 Chefdramaturg am Thalia Theater Hamburg.

Die Entscheidung für ihn wird von der lokalen Presse als glückliche Kehrtwendung aufgenommen, weg von einem Manager im Stile Freys, hin zu einer intellektuellen Ausrichtung. Weil er sich seinen guten Ruf an reinen Sprechtheatern beziehungsweise in der Schauspielsparte erworben hat, mutmaßt die Kreiszeitung, dass nach dem opernaffinen Hans-Joachim Frey, der bis zuletzt keinen Zugang zum Schauspiel fand, damit der umgekehrte Fall eintreten könnte: ein Schauspielexperte ohne Opernerfahrung.

(Weser Kurier/Kreiszeitung/sik)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben