nachtkritik charts


Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Ödön von Horváth: (1)
    Stream: Geschichten aus dem Wiener Wald
    Regie: Heike Goetze
    Hamburg, Deutsches Schauspielhaus Hamburg

  2. nach Lewis Caroll: (2)
    Alice
    Regie: André Kaczmarczyk
    Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

  3. Friedrich Schiller: (3)
    Maria Stuart
    Regie: Anne Lenk
    Berlin, Deutsches Theater Berlin

  4. Johann Wolfgang Goethe: (4)
    Faust
    Regie: Mizgin Bilmen
    Dortmund, Theater Dortmund

  5. Sibylle Berg: (5)
    Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden
    Regie: Sebastian Nübling
    Berlin, Maxim Gorki Theater Berlin

  6. nach dem Roman von Robert Seethaler: (6)
    Der Trafikant
    Regie: Sascha Mey
    Pforzheim, Theater Pforzheim

  7. nach Ernst Toller: (7)
    Eine Jugend in Deutschland
    Regie: Jan-Christoph Gockel
    München, Münchner Kammerspiele

  8. René Pollesch: (8)
    Take the Villa and Run!
    Regie: René Pollesch
    Nürnberg, Staatstheater Nürnberg

  9. Aischylos: (9)
    Die Eumeniden
    Regie: Christian von Treskow
    Dessau, Anhaltisches Theater Dessau

  10. Anna Gmeyner: (10)
    Automatenbuffett
    Regie: Barbara Frey
    Wien, Akademietheater Wien

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 4. November 2020)

 
Kommentar schreiben