Die acht Auserwählten

Berlin, 23. Februar 2011. Aus 356 Einsendungen europäischer DramatikerInnen sind acht AutorInnen aus Polen, Deutschland und der Schweiz zum diesjährigen Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen.

In szenischen Lesungen werden Texte folgender fünf AutorInnen vorgestellt:

Dmitrij Gawrisch (*1982, Kiew): "Brachland"

Konradin Kunze (*1977, Freiburg): "foreign angst"

Mario Salazar (*1980, Berlin): "Alles Gold was glänzt"

Małgorzata Sikorska-Miszczuk (*1964, Warschau): "Burmistrz - Der Bürgermeister"

Juri Sternburg (*1983, Berlin): "der penner ist jetzt schon wieder woanders".

Drei AutorInnen werden zur Teilnahme am Dramatikerworkshop unter der Leitung des Autors und Dramaturgen John von Düffel eingeladen:

Benjamin Lauterbach (*1975, Kronberg im Taunus): "Der Chinese"

Anne Lepper (*1978, Essen): "Hund wohin gehen wir"

Rebecca Christine Schnyder (*1986, Zürich): "Schiffbruch".

Die Auswahl aus den Einsendungen zum diesjährigen Motto "Erkenne dich selbst, verrate den anderen" traf eine fünfköpfige Stückemarkt-Jury, bestehend aus den Regisseuren Nurkan Erpulat und Jan Klata, dem Dramatiker Martin Heckmanns, der Leiterin des Berliner Theatertreffens Iris Laufenberg und der Intendantin des Theaters Freiburg Barbara Mundel.

Erstmals werden alle acht ausgewählten Stücke ins Englische übersetzt, um sie für die internationale Theaterwelt in Textform zugänglich zu machen.

(Berliner Festspiele/chr)

 

 
Kommentar schreiben