Von Schwaben nach Thüringen

Stuttgart, 22. Januar 2012. Wie die Stuttgarter Zeitung am Abend auf ihrer Webseite meldete, wird der Intendant des Stuttgarter Staatsschauspiels Hasko Weber ab Sommer 2013 Intendant des Deutschen Nationaltheaters in Weimar. Das gab am Sonntag der thüringische Kuturminister Christoph Matschie (SPD) bekannt.

Hasko Weber ist seit 2005 Schauspielchef in der baden-württemberischen Landeshauptstadt. Im letzten Jahr hatte er angekündigt, seinen zum Ende der Spielzeit 2012/2013 auslaufenden Vertrag, trotz eines entsprechenden Angebotes, nicht zu verlängern. Nachfolger Webers in Stuttgart wird dann der derzeitige Intendant des Berliner Maxim Gorki Theaters Armin Petras.

In Weimar wird Weber (48) Vormann eines Dreisparten-Hauses mit Oper, Schauspiel und der Staatskapelle Weimar, dessen finanzielle Ausstattung in den letzten Jahren immer wieder umstritten war.

Der Sachse Hasko Weber wird in der thüringischen Klassikerstadt dem Schweizer Stephan Märki nachfolgen, der bereits seit dem letzten Sommer gemeinsam mit Geschäftsführer Marcel Brülhart das Konzert Theater Bern leitet.

(Stuttgarter Zeitung/ jnm)


Zu den Gründen für Hasko Webers Wechsel nach Weimar: die Presseschau vom 25. Januar 2012.

 
Kommentar schreiben